Kronenherz (Jana Hoch)

Greta flieht vor ihrer Vergangenheit, da kommt ihr das Praktikum auf dem Gestüt der Royals gerade recht, doch bald gerät Greta in Schwierigkeiten.

Sie flieht vor ihrer Vergangenheit. Er vor seiner Zukunft. Ihre Liebe war nie Teil des Plans. Greta will nur noch weg: weg von ihrer Schule und ihren Freunden, die sie so enttäuscht haben. Da kommt ihr der Ferienjob auf dem Gestüt der Royals gerade recht. Mit Pferden hat Greta zwar nichts am Hut – und mit Prinzen und Prinzessinnen noch viel weniger -, aber das Schloss der Königsfamilie lässt ihr Herz trotzdem höherschlagen. Doch schon am ersten Tag gerät Greta mit Edward, dem Pferdetrainer, aneinander. Er ahnt, dass sie ein Geheimnis hat, und will es um jeden Preis ans Licht bringen. Als kurz darauf auch Prinz Tristan auf dem Gestüt auftaucht, wird Gretas Leben endgültig durcheinandergebracht. Zu spät merkt sie, dass sie dabei ist, sich zu verlieben – ausgerechnet in den Jungen, von dem sie sich unbedingt fernhalten wollte …  

Klappentext

Der Roman «Kronenherz» von Jana Hoch handelt von Greta, einem 16-jährigen Mädchen, das vor seiner Vergangenheit flieht und nur noch weg von London will. Der Roman erzählt davon, wie Greta auf dem Gestüt der Royals landet und sich dort sehr schnell einlebt. Sie findet auch schnell neue Freunde und lernt die Pferde besser kennen. Doch dann gerät Greta in Schwierigkeiten.

Greta lebt mit ihrem Bruder in London und ist dort in einer Clique, die eine Mutprobe nach der anderen macht. Doch die Challenges werden immer gefährlicher, bis es sogar mit einem gestohlenen Auto zu einem Unfall kommt. Greta will aus der Clique aussteigen, doch Ethan, der Anführer, hat ihre Taten immer mitgefilmt und droht, diese Videos ins Netz zu stellen. Greta hat Angst und gelangt durch einen guten Freund ihres Bruders auf das Gestüt der Königsfamilie, wo sie einen Ferienjob bekommt. Greta bewundert das riesige Gelände und den prunkvollen Palast. Greta findet auch eine neue Freundin, Joan. Als Edward, der Pferdetrainer, merkt, dass Greta ein Geheimnis hat, will er es um jeden Preis erfahren. Edward ist zwar ein Macho, doch insgeheim merkt Greta, dass er auf sie steht.

Doch dann verändert sich alles, als Prinz Tristan auf dem Hof auftaucht und Greta schöne Augen macht. Greta erledigt jeden Morgen fleissig ihren Job und lernt dabei das ängstliche Pferd Mariscal kennen, von dem sie sich unbedingt fernhalten sollte.

Edward bringt mit Hilfe des Sicherheitschefs Gretas Geheimnis ans Licht und sieht zusammen mit Prinz Tristan das Video mit dem Autounfall. Greta beobachtet sie dabei und ist so aufgewühlt, dass sie Mariscal aus seiner Box lässt. Als Mariscal beinahe Prinz Tristan verletzt, packt sie ihren Koffer und will zurück nach London fahren. Doch Edward gelingt es sie aufzuhalten und bringt sie zurück zum Gestüt. Greta merkt, dass auch Edward ein Geheimnis hat und lernt ihn immer besser kennen. Zusammen mit ihm gewinnt sie das Vertrauen zu Mariscal und lernt auf Sparky, dem kleinen, frechen Pony reiten.

Als Edward mit Greta eines Tages ohne Sattel über die Felder galoppiert, gehen die Gefühle mit ihr durch und Greta küsst Edward. Als Greta Prinz Tristan erzählt, woran er bei ihr ist und dass sie unmöglich mit einem Prinzen zusammen sein kann, ist er enttäuscht. Er will aber trotzdem mit Greta auf den langersehnten Sommerball gehen. Als es dann soweit ist, tanzen die beiden zusammen. Als Edward das sieht, will er das Fest verlassen. Doch bevor er geht, gesteht Joan Edward, dass sie ihn liebt. Doch Edward ist schon mit Greta zusammen. Als Joan das erfährt, lässt sie, aus Wut, die Presseleute aufs Gelände. Edward und Greta fliehen ins Heckenlabyrinth und als Edward ihr sein Geheimnis verraten will, ist die Presse schon da. Greta erfährt, dass Edward Prinz Tristan ist, und dass Greta immer angelogen wurde, weil er einmal fast jemanden zu Tode geprügelt hatte. Der angebliche Prinz Tristan ist Edwards bester Freund und sieht ihm sehr ähnlich. Edward wollte nicht immer im Rampenlicht stehen und so haben die beiden Jungs ihre Rollen getauscht. Greta ist sprachlos und fährt zurück nach London. Sie will Edward nie wiedersehen.

Doch eine Woche später bekommt sie einen Brief von Edward, in dem steht, dass er ihr eine Erklärung schuldig sei. Kurz darauf treffen sich die beiden in London. Edward erzählt ihr die ganze Geschichte und fleht sie an, ihm zu verzeihen. Doch dazu ist sie noch nicht bereit und ihre Wege trennen sich wieder.

Das Buch ist toll und sehr spannend geschrieben. Mir gefällt, das Frau Hoch sehr genau beschreibt, was gerade passiert. Das Ende des Buchs ist sehr offen, weil es im Herbst 2020 eine Fortsetzung gibt.

Dieser Abschnitt ist typisch für das Buch:

Gebannt beobachtete ich, wie die Pferde in den Galopp wechselten. Wie durch Magie liess Edward sie um sich herumlaufen, vergrösserte und verkleinerte den Zirkel und rief schliesslich beide Pferde zu sich heran. Vollkommen synchron stoppten sie vor ihm.

Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen ab 12 Jahren, die gerne ein spannendes Buch mit vielen Problemen und einer Liebesgeschichte lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.