Tangshan Tigers Kampf um die Jade-Schale (Dan Lee)

In diesem Buch geht es um vier Jugendliche in einer Akademie in Peking, die versuchen, einer geklauten Jade-Schale auf die Spur zu kommen.

Klappentext:

«Matt kann es kaum glauben: Er wurde auf der berühmtesten Internationalen Akademie für Kampfkunst in Peking aufgenommen! Dort wird er vom berühmten Meister Chang trainiert. Schon bald findet Matt in Catarina, Olivier und Ben neue Freunde. Als eine wertvolle Jadeschale aus dem Museum verschwindet, gründen die vier einen Geheimbund und nehmen die Ermittlungen auf. Das erste gemeinsame Abenteuer der Tangshan Tigers nimmt seinen Lauf. Und es ist gefährlicher, als sie jemals ahnen konnten. »

Der Roman «Tangshan Tigers Kampf um die Jade-Schale» von Dan Lee handelt von Matt und seinen Freunden, die zusammen auf eine Akademie in Peking gehen. Es handelt davon, wie diese 4 Freunde Ermittlungen für eine verschwundene, wertvolle Schale aufnehmen.

Matt ist zu einer Internationalen Akademie in Peking eingeladen worden. Direkt lernt er neue Freunde kennen: Olivier, Catarina und Ben. Alle 4 haben etwas gemeinsam. Sie lieben Kampfsport. Obwohl die vier alle unterschiedliche Kampfkünste beherrschen, werden sie vom gleichen Trainer, Meister Chang, trainiert. Zuerst gibt es eine Selektion für das Kampfteam, bei dem nur die besten Kämpfer es schaffen dazuzugehören. Glücklicherweise schaffen es die 4 ins Team. Matt hatte schon immer ein Auge für Details gehabt. Und als sie dann mit dem ganzen Team ein historisches Museum in China besuchten, wo sich der Pokal, also die Jade-Schale befand, merkte Matt, dass etwas mit dieser nicht stimmt. Einige Tage zuvor, gab es einen Einbruch in das Museum. Matt dachte es hätte etwas mit dem Pokal zu tun. So gründeten die 4 Freunde einen Geheimbund und gingen dem Ganzen auf die Spur. Bens Vater war der Erfinder dieser Sicherheitsanlage des Museums. Er wurde von einigen dafür sogar kleingemacht. Er selber hielt diese Anlage als eine der besten der Welt. Es müssen irgendwelche Profis gewesen sein, die in das Museum eingebrochen sind, dachte er sich. Ben und seine Freunde wollten dort ebenfalls einbrechen, um später irgendwie zu beweisen, dass die Sicherheitsanlage seines Vaters doch nicht so schlecht sei, wie alle gedacht haben. Das taten sie auch. Sie gingen in der Nacht aus ihren Zimmerns und fuhren mit Fahrrädern zum Museum, wo sie schlussendlich mit sehr viel Mühe hineingekommen sind. Matt schaute sich nochmal den Pokal an und bemerkte, dass der Pokal mit einer Fälschung ersetzt wurde. Aber sie konnten nicht einfach den Pokal nehmen und sagen, dass er ersetzt worden sei. Bevor sie aber aus dem Museum raus konnten, kamen zwei Wächter auf sie zugelaufen. Oliviers Vater war Diplomat. Olivier war sich deshalb seit seiner frühesten Kindheit an grosse Feste und offizielle Veranstaltungen gewöhnt. Er konnte sich gut rausreden und sie kamen unertappt davon. Ihr Meister ist ein sehr komischer, aber auch ein sehr intelligenter Typ. Denn am Morgen, nachdem sie zurückgekommen sind, merkte ihr Trainer, dass sie am vorherigen Tag etwas gemacht hatten. Ihr Kampfteam musste gegen das bis jetzt beste Team Chinas kämpfen: Das Shanghai Team. Dort hatten sie die Chance die Jade-Schale zu gewinnen. Als dann der Tag des Kampfes kam, kämpfte sich die Peking Akademie durch alle Runden und gewannen schlussendlich auch den Kampf und den Pokal. Als Matt dann den Pokal aufhieb, sagte er, dass etwas mit diesem Pokal nicht stimme. Es stellte sich heraus, dass Johnson, der Trainer des Shanghai Teams etwas mit dem klauen des Pokals zu tun hatte. Schliesslich wurde er dann festgenommen. Matt und seine Freunde hatten Erfolg.

Matt ist zu einer Internationalen Akademie in Peking eingeladen worden. Direkt lernt er neue Freunde kennen: Olivier, Catarina und Ben. Alle 4 haben etwas gemeinsam. Sie lieben Kampfsport. Obwohl die vier alle unterschiedliche Kampfkünste beherrschen, werden sie vom gleichen Trainer, Meister Chang, trainiert. Zuerst gibt es eine Selektion für das Kampfteam, bei dem nur die besten Kämpfer es schaffen dazuzugehören. Glücklicherweise schaffen es die 4 ins Team. Matt hatte schon immer ein Auge für Details gehabt. Und als sie dann mit dem ganzen Team ein historisches Museum in China besuchten, wo sich der Pokal, also die Jade-Schale befand, merkte Matt, dass etwas mit dieser nicht stimmt. Einige Tage zuvor, gab es einen Einbruch in das Museum. Matt dachte es hätte etwas mit dem Pokal zu tun. So gründeten die 4 Freunde einen Geheimbund und gingen dem Ganzen auf die Spur. Bens Vater war der Erfinder dieser Sicherheitsanlage des Museums. Er wurde von einigen dafür sogar kleingemacht. Er selber hielt diese Anlage als eine der besten der Welt. Es müssen irgendwelche Profis gewesen sein, die in das Museum eingebrochen sind, dachte er sich. Ben und seine Freunde wollten dort ebenfalls einbrechen, um später irgendwie zu beweisen, dass die Sicherheitsanlage seines Vaters doch nicht so schlecht sei, wie alle gedacht haben. Das taten sie auch. Sie gingen in der Nacht aus ihren Zimmern und fuhren mit Fahrrädern zum Museum, wo sie schlussendlich mit sehr viel Mühe hineingekommen sind. Matt schaute sich nochmal den Pokal an und bemerkte, dass der Pokal mit einer Fälschung ersetzt wurde. Aber sie konnten nicht einfach den Pokal nehmen und sagen, dass er ersetzt worden sei. Bevor sie aber aus dem Museum raus konnten, kamen zwei Wächter auf sie zugelaufen. Oliviers Vater war Diplomat. Olivier war sich deshalb seit seiner frühesten Kindheit an grosse Feste und offizielle Veranstaltungen gewöhnt. Er konnte sich gut rausreden und sie kamen unertappt davon. Ihr Meister ist ein sehr komischer, aber auch ein sehr intelligenter Typ. Denn am Morgen, nachdem sie zurückgekommen sind, merkte ihr Trainer, dass sie am vorherigen Tag etwas gemacht hatten. Ihr Kampfteam musste gegen das bis jetzt beste Team Chinas kämpfen: Das Shanghai Team. Dort hatten sie die Chance die Jade-Schale zu gewinnen. Als dann der Tag des Kampfes kam, kämpfte sich die Peking Akademie durch alle Runden und gewannen schlussendlich auch den Kampf und den Pokal. Als Matt dann den Pokal aufhieb, sagte er, dass etwas mit diesem Pokal nicht stimme. Es stellte sich heraus, dass Johnson, der Trainer des Shanghai Teams etwas mit dem klauen des Pokals zu tun hatte. Schliesslich wurde er dann festgenommen. Matt und seine Freunde hatten Erfolg.

Das Buch hat mir sehr gefallen und hat meine Erwartungen gut getroffen. Das Buch ist einfach gestaltet. Es hat eine gute Geschichte, doch es wird wenig über die Hauptperson erzählt.

Dieser Abschnitt ist typisch für den Roman:

« Was ist denn das für ein Müll? » hörte er jemanden neben sich murren. « Schlafende Tiger – das ist doch Kinderkran. Ich will endlich Kämpfen! »

Ich würde dieses Buch Jugendlichen ab 12 Jahren empfehlen, die gerne Sport und Rätsel mögen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.