INVENTORY (Andy Briggs)

Das Buch «Inventory» von Andy Briggs handelt von einem Jungen im Teenageralter, der auf einer unscheinbaren Farm lebt. Es geht darum, dass die Farm angegriffen wird, da in ihrem Riesenbunker gefährliche Erfindungen lagern.

Klappentext:

Enttarne das bestgehütete Geheimnis der Welt.

Devs Leben ist eigentlich ziemlich langweilig. Doch ausgerechnet an dem Tag, als seine Klassenkameraden Lot und Mason bei ihm auftauchen, steht wenig später sein Zuhause unter Beschuss. Die drei fliehen Unter die Erde. Denn unter der Farm, auf der Dev mit seinem Onkel lebt, befindet sich das Inventory: ein geheimer Bunker voll hochgefährlicher Erfindungen.

Die Angreifer wollen die mächtigste Kriegswaffe der Welt stehlen, die dort lagert. Mit Hoverboards, Atomisieren, tragbaren Löchern und anderem Hightech ausgerüstet, sind Dev, Mason und Lot die Einzigen, die die Verbrecher Aufhalte können. Sie kämpfen gegen die Zeit und bald auch um ihr Überleben. 

Dev (Devon) ist ein Junge, der auf einer Farm lebt. Doch die ganze Farm ist nur Tarnung. Unter der Farm ist ein riesiger Bunker, in welchem Erfindungen lagern, die das Weltkonsertorium Als zu gefährlich eingestuft hat. Sein Onkel Charles ist Besitzer dieses Bunkers, welcher sich über mehrere Quadratkilometer erstreckt. Dev geht noch zur Schule. Dort ist er aber sehr ruhig und redet kaum mit jemandem.

Er wird zu einer Geburtstagsparty von Lot eingeladen. Dachte er… Eigentlich wirde er nicht eingeladen, sondern dort hinein «gelockt». Mason der auf der schule als Schläger bekannt ist, hat ihm eine gefälschte Einladung geschickt. Dev geht dort hin und tut eigentlich nichts ausser zu essen. Er weiss nicht, dass Lot ihn eigentlich gar nicht eingeladen hat. 

An der Party stand er nur rum, bis er plötzlich von Mason in den Pool geschubst wird. Von der Farm hat er eine Packung angeblicher Minzbonbons mitgehen lassen. Doch es waren keine Minzbonbons. Diese grünen Kügelchen wurden bei Berührung des Wassers “lebendig” und verteidigten Dev vor Mason. Danach rannte Dev weg… Nach Hause. Mason ignoriert ihn am nächsten Tag in der Schule.

Ein paar Tage darauf besuchten ihn Lot und Mason. Lot wollte wissen warum Dev zu der Party kam und Mason folgte ihr, da er sich bei ihm rächen wollte. Und wie es der Zufall wollte, wird die Farm an genau diesem Tag vom Collector angegriffen.

Der Collector will die Weltherrschaft erlangen und einige Waffen aus dem Inventory könnten ihm dabei helfen.

Als sie angegriffen werden, rennen Dev, Mason und Lot in die Scheune und von da aus in das Inventory (der Bunker unter der Farm). Nach kurzer Zeit hat der Collector mit seiner kleinen Armee Devs Onkel Charles, welchem das Inventory gehört, gefesselt. Devs Uhr teilt ihm mit, dass die Angreifer hinter der Eisenfaust, einer Erfindung aus dem letzten Jahrhundert, her sind. Auch wenn Lot, Mason und Dev sich nicht wirklich kennen, müssen sie jetzt zusammenhalten. Die Uhr sagt Dev, dass die Eisenfaust in der roten Zone lagert. Das ist die bestgesicherte Zone im Inventory, zu welcher normalerweise nicht einmal Dev zutritt hat. Das ist jedoch nicht ihr einziges Problem. Die Angreifer waren dicht hinter Dev, Mason und Lot her. Sie müssen sich immer wieder verstecken um davon zu kommen.

Es war ein Katz und Maus Spiel. Nach einiger Zeit erreichen sie einen Vakuum Terminal. Sie wurden jedoch von einem der Soldaten entdeckt und der Collector aktivierte den Terminal, nachdem sie hineingestiegen sind. In nur wenigen Sekunden war die ganze Luft aus dem Gang gesogen. Nur ganz knapp können sie ihn noch durchqueren, ohne an Sauerstoffmangel zu sterben. Und als wenn das alles nicht genug wäre, stehen sie jetzt vor einem verriegelten Tor, welches nicht durchdringbar scheint. Doch Dev erinnert sich, dass Onkel Charles ihm gesagt hat, dass Arbeitsgeräte hindurch kommen. Und genau so ein Arbeitsgerät befand sich ca. fünf Meter über ihnen. Ein Greifarm, der Geräte transportiert und auf Schienen in der Decke fährt. Sie klettern auf ein riesiges Regal und halten sich an einem Greifarm fest der in die richtige Richtung fährt. Sie gleiten durch das Tor durch.

Sie machen sich direkt auf die Suche nach der Eisenfaust. Doch Dev wurde abgelenkt von einer Box in der Grösse eines Klassenzimmers. Sie kommt ihm bekannt vor. Er ging hinein und was er sah schockierte ihn. Es waren der weitere Devs in Glasvitrinen. Die vierte war leer.

Er wollte mit seinem Onkel reden, dieser war jedoch immer noch gefesselt. Dev ignoriert seine Entdeckung, denn jetzt müssen sie sich um die Eisenfaust kümmern. Dev, Lot und Mason fanden sie rasch und machten sich auf den Weg an die Oberfläche.

Dev trug die Eisenfaust, die wie sich herausstellte ein Handschuh war, der bei Aktivierung einen Schutz um den ganzen Körper bildet.

Als sie wieder aus der Scheune trat, wollte er fliehen… Egal wohin.

Doch der Collector stand direkt vor dem Ausgang und hielt Lot eine Pistole ins Gesicht. Sie sagte Dev solle mit der Eisenfaust verschwinden. Doch das konnte er nicht… Er konnte nicht zulassen, dass Lot etwas passiert. Er übergab die Eisenfaust dem Collector.

Der Collector trat lachend vor ihn: «Devon, du wurdest ausgetrickst. Die Sache mit der Eisenfaust, war nur Ablenkung. Die ist wertlos. Während ihr mit der Eisenfaust beschäftigt wart, haben meine Männer das Inventory leergeräumt. Nun steht der Weltherrschaft nichts mehr im Wege! »

Diesen Kampf gewann die böse Seite.

Ich fand das Buch sehr packend. Es wurde nichts genau beschrieben und man konnte sich vieles selbst vorstellen Zum Beispiel über das Aussehen von Dev wurde nie ein Wort verloren. Auch das Inventory wurde kaum beschrieben.

Der Anfang war etwas kompliziert und am Ende ging alles sehr schnell. Aber alles in allem ein Top-Buch.

Dieser Abschnitt ist typisch für das Buch:

Dev rannte den Korridor entlang, dicht gefolgt von Lot und Mason. Lot warf einen Blick auf die Überwachungskamera an der Decke. «Bist du sicher, dass die uns nicht sehen können?», fragte sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.