Agent 21: Im Zeichen des Todes (Chris Ryan)

Das Buch handelt sich um einen Agenten, der den Auftrag hat, Beweise gegen einen Drogenbaron zu sammeln.

Klappentext:

Ein Junge der nichts mehr zu verlieren hat, und ein Auftrag, der ihn das Leben kosten kann…

Als der 14 Jährige Zak seine Eltern unter ungeklärten Umständen verliert, weiss er noch nicht, wie sehr das sein Leben verändern wird. Ein seltsamer Mann taucht plötzlich auf und bietet dem Jungen eine völlig neue Existenz an. Aus Zak wird nach einer harten Trainingsphase Agent 21. Zaks erster hochriskanter Auftrag führt ihn nach Mexiko. Er soll sich mit dem Sohn des skrupellosen Drogenbosses Martinez anfreunden, um so an Informationen über eines der mächtigsten Drogenkartelle weltweit zu kommen. Alles läuft wie geplant bis Martinez Häscher Calaca Verdacht schöpfte…

Der Autor meines Buches ist Chris Ryan, er schrieb schon andere Bücher unter anderem Fortsetzungen von Agent 21. Das Buch spielt im Jahre 2010. Zak wohnt in England in einem kleinen Reihenhaus bei seiner Tante, da seine Eltern gestorben sind als er noch ein kleiner Junge war. Zak fühlt sich bei seiner Tante nie richtig wohl. Als er eines Tages einen fremden Mann im Park trifft, gibt der Mann ihm die Chance ein komplett neues Leben anzufangen, als Agent 21. Nach vielen Monaten harten Trainings, bekommt er seinen ersten Auftrag, er soll sich mit dem Sohn des grössten mexikanischen Drogenbarons anfreunden um Beweise zu sammeln, damit Martinez festgenommen werden kann. Bei einem von Zaks Organisation  geplanten Anschlag, der verübt wird damit Zak das Leben von Cruis, dem Sohn des Drogenbarons, retten und sich somit mit ihm anfreunden kann. Martinez ist Zak sehr dankbar, dass Zak Cruis das Leben gerettet hat. Um seinen Dank auszudrücken, bringt Martinez Zak auf sein Anwesen. Martinez und Cruis verstehen sich gut mit Zak, bald ist er schon beinahe ein Familienmitglied. Als Martinez Cruis eines seiner Labore zeigen will, nimmt er Zak mit. Zak macht bei dieser Gelegenheit Beweisfotos, auf welchen Martinez und sein Drogenlabor zu sehen sind, welches er an seine Zentrale schickt, zu seinen Ausbildern Raff, Gab‘s und Michael. Calaca, der Sicherheitschef von Martinez, vertraut Zak nicht; er vermutet, dass er ein Geheimagent ist, aber Martinez nimmt Zak in Schutz und sagt, er glaube nicht, dass Zak ein Geheimagent ist und ihn betrügen würde. Calaca beschuldigte dann einen Unschuldigen, dieser soll in der Nacht umgebracht werden. Das konnte Zak nicht zulassen, er versuchte ihn zu befreien, er wird bei dem Versuch von Calaca erwischt. Calaca meldet das,  bei Martinez, jetzt zweifelte Martinez auch an Zak. Zak sollte beweisen, dass er nicht Agent 21 ist, indem er den Unschuldigen erschiesst. Zak kann ihn nicht erschiessen. Jetzt war er der Verdächtigte. Er wird in eine Zelle gebracht und sollte in der Nacht umgebracht werden. Als es soweit ist, wird er ihn einen Kofferraum eines Autos geschmissen, mit Fesseln gefesselt. Während der Fahrt nimmt er seine versteckte Klinge hervor und befreit sich, er macht sich bereit, jederzeit könnte der Kofferraum geöffnet werden, dann muss er bereit sein. Der Wagen wurde langsamer, als der Kofferraum geöffnet wird, springt er heraus und schlägt dem Wachmann ins Gesicht, der Wachmann fällt hin. Zak nimmt ihm die Waffe ab, er rennt in den schützenden Wald, die anderen Wachmänner schiessen auf ihn, die Schüsse verfehlten ihn nur knapp. Er rennt um sein Leben. Die Wachen suchen ihn, das heisst die Autos sollten unbewacht sein. Bei den Autos war nur Calaca. Zak gelingt es mit einem Auto zu flüchten, indem er Calaca mit seiner Maschinenpistole bedrohte. Wegen dem GPS Sender der Zak bei sich hat, werden Gab‘s und Rafael auf ihn aufmerksam, da er sich nicht mehr auf dem Anwesen befindet. Sie retten ihn mit einem Hubschrauber. Sie wissen, da Martinez jetzt weiss, dass Zak Agent 21 ist, würde er sofort sein Anwesen verlassen. Darum ist die einzige Möglichkeit ihn festzunehmen, wenn sie sofort zu seinem Anwesen fliegen. Das tun sie auch, sie stürmen das Anwesen und erschiessen Martinez.

Dieser Abschnitt ist typisch für meinen Roman:

„Erlaube mir, mich vozustellen. Du kannst mich Michael nenne.“ Zak sah ihn an. „ Was soll das bedeuten, ich kann sie Michael nenne? Ist das Ihr Name oder nicht?“ Michael zog eine Augenbraue hoch. „Namen, Zak, sind wie Kleidungsstücke. Man kann sie leicht wechseln. Und nur weil jemand mehr als einen Namen hat, heisst das noch lange nicht, dass einer davon weniger echt ist. Ja, Michael ist mein richtiger Name. Zumindest einer davon.“ Dieser Abschnitt ist passt zu Michael. Michael ist sehr geheimnisvoll. Zak stellte viele Fragen und Michael, sprach immer in Rätseln. Da im Buch auch viele Rätsel vorkommen, finde ich, passt dieser Abschnitt zu meinem Buch.

Ich fand es ein sehr spannendes und auch ein lustiges Buch, es waren viele Witze eingebaut. Die Erwartungen, die ich durch den Klappentext hatte, wurden erfüllt. Ich fand den Anfang aber ein bisschen langweilig, da lange nichts passiert, ausser seinem Training, aber sonst war es ein sehr gutes Buch.

Das Buch ist geeignet für Leser, die gerne Krimis und Action Bücher lesen und gerne und viel lesen, da das Buch recht viele Seiten hat. Ich denke es ist für 12-16 Jährige geeignet, wenn man die anderen Bücher von Chris Ryan mag, mag man dieses wahrscheinlich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.