Bis du mir gehörst (Melissa Marr)

In diesem Thriller geht es um Eva, die nach einem Autounfall nicht nur schwer verletzt ist, sondern auch eine merkwürdige neue Gabe hat.

Klappentext:

Als Eva nach einem Autounfall im Krankenhaus aufwacht, ist sie nicht nur schwer verletzt, sie hat auch eine merkwürdige neue Gabe: Sie kann den Tod anderer Menschen vorhersehen,wenn diese sie berühren. Kurz darauf wird eine ihrer Mitschülerinnen brutal ermordet und plötzlich schwebt Eva in höchster Lebensgefahr. Denn der Killer hat am Tatort eine Nachricht hinterlassen. Für Eva.

Das Buch «Bis du mir gehörst» der amerikanischen Melissa Marr geschrieben, handelt von Eva, einem 17-jährigen Mädchen aus einem kleinen Dorf namens Jessup in North-Carolina. Die Geschichte wird erzählt von einem Mädchen namens Eva, die angefahren wurde und nicht nur schwere Verletzungen hat, sondern auch eine neue Gabe: den Tod anderer Menschen vorhersehen zu können. Ein paar Tage darauf wird eine
Mitschülerin von Eva und kurz danach noch eine zweite ermordet. Der Mörder liess am Tatort eine Nachricht stehen: Für Eva. Haben die beiden Fälle wohl eine Verbindung miteinander? Das möchte Eva, mithilfe ihrer neuen Gabe, herausfinden, aber es ist komplizierter, als sie erwartet.

Eva Cooper-Tilling wohnt schon ihr ganzes Leben lang in Jessup.

Jessup ist ein stinkreiches Kaff. Der sicherste Ort der Welt. Dachte Eva. Dachten alle. Doch dann wird Eva eines Abends von einem Auto angefahren. Die Polizei ist sicher, dass in Jessup ein Killer sein Unwesen treibt. Ein Killer, der es auf Eva abgesehen hat. Und er wird nicht aufgeben, bis sie ihm gehört.

https://bit.ly/2QXX9Gh

Nach dem Unfall hat sie einige Verletzungen und Erinnerungslücken und muss deshalb viele Medikamente nehmen. Daher ist sie oft sehr müde. Ihre beste Freundin Grace besucht sie regelmässig, sonst besucht sie niemand, weil Eva das nicht will. Ausserdem bekommt sie viele Blumen. Nach einiger Zeit waren es sicher schon mehr als zehn Sträusse. Eva trifft Nate im Krankenhaus, dessen Bruder auch im Krankenhaus liegt und der ein guter Freund aus Kindertagen ist. Als sie sich berühren, hat Eva das Gefühl, sie wäre in Nates Körper und dass sie seine Bewegungen steuern kann. Plötzlich hat sie das Gefühl, an einem anderen Ort zu sein. Und schlimmer noch: Sie sieht, wie er stirbt. Danach fühlt sie sich wieder sich selber, wie Eva. Es schwirren viele Gedanken in ihrem Kopf: Kann sie jetzt durch Berührungen von Menschen ihren Tod vorhersehen?

Durch Evas Überleben hat es der Killer plötzlich auf ihre Freunde abgesehen. Weitere Mitschülerinnen finden einen gewaltsamen Tod. Am Tatort hinterlässt der Killer eine Botschaft: „Für Eva“. Verzweifelt stellt sie eigene Nachforschungen an. Dafür nutzt sie ihre neue Gabe, um Informationen über den Mörder zu sammeln.

Der Mörder nennt sich selbst Judge. Judge erzählt dem Leser von seinen psychopatischen Überlegungen und seiner merkwürdigen, religiösen Einstellung, ohne seine wahre Identität zu benennen (vgl. https://bit.ly/2RByxIP).

Am nächsten Morgen ist Evas beste Freundin Grace nirgends zu sehen, ihre Eltern finden sie nicht. Eva probiert, ihr Nachrichten zu schicken, aber sie schreibt nicht zurück.

Dann schickt Reid, ein Mitschüler von ihr, ein Bild vom Tatort des Mordes von den beiden Mädchen. Reid ist Judge, der Mörder. Er meint, dass er Eva beeindrucken würde, indem er ihr zeigt, was er alles für sie tun würde. Auch wenn es um Leben und Tod gehen würde. Eva ist aber schockiert und nichts anderes als wütend. Sie hätte nie gedacht, dass Reid der Mörder wäre. Reid sagt ihr, dass er sie zu Grace führen wird, aber sie muss ihm folgen, sonst wird er es nicht machen. Als sie nach langer Zeit bei dem Ort, an dem Grace ist, ankommen, ist Eva sehr erleichtert, dass Grace nichts passiert ist. Alles was Reid will, ist das er Eva zeigen möchte wie sehr er sie liebt, indem er Menschen für sie opfert. So zeigt er ihr, dass er alles für sie riskieren wird. Heute wird er sein ganzes Leben im Gefängnis verbringen und Eva, ihre Freunde und ihre Familie sind wieder sicher und führen ihr normales Leben weiter.

Ich finde es toll, wie Melissa Marr im Buch verschiedene Ansichtsweisen der Charakteren beschreibt. Ich finde dieses Buch sehr spannend, meistens mag ich Bücher nicht sehr, aber dieses hat mich überzeugt. Beim Lesen seiner verworrenen Gedanken stockt der Atem. Man weiss nie, was einen erwartet, die Spannung ist gross. Ich finde das Buch ist manchmal nicht leicht verständlich, aber nach einer Weile versteht man, um was es geht. Ich habe aber sehr viele neue Wörter durch dieses Buch gelernt und bin mir sicher, dass mein Wortschatz sehr zugenommen hat.

Ich würde dieses Buch für Jugendliche von 13 Jahren empfehlen, die Thriller mögen und sich gerne mit der Aufklärung eines Mords auseinandersetzen, die aber auch Drama und Liebeskonflikte mögen, in diesem Buch geht es auch um das. Ich denke, dass die meisten Jugendlichen unter 13 Jahren nicht wirklich verstehen würden, um was es genau geht.

Ein typischer Satz des Buches:

Ich werde es machen, aber es tut weh. Gott, es tut weh den Menschen zu opfern, von dem ich glaubte, er wäre für mich bestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.