You Du wirst mich lieben (Collen Hoover)

Als die gutaussehende Beck den Buchladen betritt, verliebt sich Joe, der Buchhändler, auf den ersten Blick in die gutaussehende Beck. Er weiss, dass er sie besser kennen lernen muss, also verfolgt er sie.

Klappentext:

Joe Goldberg ist gutaussehend, charmant und bereit sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er auch augenblicklich von ihr hingerissen. Er weiss, dass er sie wiedersehen muss und googelt ihren Namen und findet alles über sie heraus, was er kann, um ihr >>zufällig>> ein zweites Mal zu begegnen. Beide spüren die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht- es ist die perfekte Liebesgeschichte

….oder?

Denn Joe ist nicht der, den er vorgibt zu sein. Und auch hinter Becks unschuldigem Lächeln verbirgt sich mehr als gedacht. Bald schon gerät ihre Beziehung ausser Kontrolle und die Abgründe, die sich dabei auftun, haben tödliche Konsequenzen.

Einleitung:

Der Roman ,,You – du wirst mich lieben ’’ von Collen Hoover handelt von Joe, der von aussen betrachtet ein ganz normaler Buchhändler ist. In der Buchhandlung lernt er Beck kennen, er findet alles über sie heraus. Er stalkt alles aus ihrem Leben ohne ihr Wissen. Ihre Beziehung scheint anfangs perfekt, doch es verbergen sich grosse Abgründe dahinter. Dadurch kommt es zu vielen Problemen

Hauptteil:

Es ist ein ganz normaler Tag in der Buchhandlung von Joe. Plötzlich geht die Tür auf und er verliebt sich auf den ersten Blick in die gutaussehende Guinevere Beck. Er kennt nur ihren Namen, also findet er alles über sie im Internet heraus. Er steht vor ihrem grossen Fenster und beobachtet sie Tage lang. Sie lebt in einem schönen, dennoch kleinen Appartement im West Village New York. Sie führt ein Twitter- Profil und das lässt ein deutliches Bild von ihr entstehen. Sie steht ihrer Familie nicht zu nahe und ihr Vater ist an der Alkoholsucht gestorben. Noch hat Beck eine Turtelei mit Benji, er tut ihr allerdings nicht wirklich gut.

An einem Abend geht Beck mit ihren Freundinnen Lynn, Candace, Chana und Peach essen. Joe weiss das natürlich und sitzt unauffällig einen Tisch neben ihnen. Es ist ein typischer Frauenabend, doch um 02:45 Uhr morgens wartet sie am Bahnhof auf die U-Bahn. Sie ist aber viel zu betrunken um so dicht an den Gleisen zu stehen. Sie rutscht aus und ihr Handy fällt zu Boden, doch als sie ihr Handy holen will, stolpert sie und fällt in die Gefahrenzone. Joe ist natürlich vor Ort und nimmt ihre Hand und zieht sie wieder hoch. Im Taxi schaut sie ihn verwundert an und merkt, dass sie sich von der ersten Begegnung in der Buchhandlung kennen. Sie ist natürlich unfassbar glücklich, dass er ihr Leben gerettet hat. Sie steigt aus dem Taxi und dort erwartet sie Benji, doch Joe hat ihr Handy immer noch bei sich. Alle Personen, die zwischen Beck und ihm stehen, will er aus der Welt schaffen.

Nun steht Benji ganz oben auf der Liste und er lockt ihn an einen Ort, wo Joe so tut, als ob er an seinem selbsthergestellten Getränk Interesse hätte. Doch das alles ist ein gut durchdachter Plan und so sind die beiden im Keller der Buchhandlung. Benji nimmt einen Schluck Wasser, doch ab diesem Moment kann er sich an nichts mehr erinnern, denn Joe hat ihm einen giftigen Stoff hineingemischt. Benji wacht in einem Raum auf, der aus Glasscheiben besteht und darin steht ein Holzregal mit einigen Büchern.

Joes Leben spielt sich nun in zwei verschiedenen Welten ab. Er lernt Beck besser kennen und da Beck denkt, dass Benji sie verlassen hat, beginnen sie sich zu daten. Gleichzeitig muss er sich um Benji kümmern und sie überlegen, wie er ihn umbringen kann. Schlussendlich hat er ihn vergiftet und seine Leiche angezündet.

Beck ahnt nichts davon, doch sie meldet sich nicht bei Joe. Also verfolgt er Beck. Sie trifft sich mit einem Mann, sie geht aber nicht fremd, sondern es ist ihr Vater, der noch lebt. Er hat eine neue Familie und Beck muss für Geld die perfekte Tochter spielen. Beinahe hätte Beck ihren Freund Joe erkannt, doch in letzter Sekunde kann er sich verstecken. Sie ist wieder zu Hause und will sich mit Joe treffen. Doch es kommt immer ihre beste Freundin Peach dazwischen. Diesmal sagt Peach, dass sie sich zu Hause unsicher fühle und Beck zu ihr kommen müsse. Joe hat es satt, weil Peach Beck im Griff hat und sie auch alles für Peach macht. Jedoch weiss Beck nicht, dass ihre beste Freundin lesbisch ist und in sie verliebt ist. Nun ist klar, die zweite Person, die er umbringen muss, ist Peach. Er verfolgt sie im Park beim Joggen und schlägt sie mit einem Stein auf den Kopf. Beck bekommt die Nachricht, dass Peach im Krankenhaus ist. Sie sucht Trost bei Joe, er tut so, als ob es ihm leidtue, aber in Wahrheit ist er der Täter.

Joe und Beck haben wundervolle Monate zusammen und ihre Beziehung ist einfach perfekt. Doch als sie bei Joe übernachtet, findet sie in einer Schachtel alle Handys von Benji, Peach und ihr. In einer Sekunde wird ihr alles klar, sie bekommt Panik und versucht zu flüchten. Joe merkt, dass sie die Schachtel gesehen hat. Er hält sie fest und bringt sie in den kleinen Raum in der Buchhandlung. Er sperrt sie ein und Beck ist am Boden zerstört. Sie manipuliert ihn, damit er das Schloss aufmacht. Das Schloss geht auf und sie schlägt ihm auf den Kopf um zu entkommen, doch es gelingt ihr nicht. Joe sieht keine andere Lösung als sie umzubringen, auch wenn er sie liebt, doch sie kann ihn sonst hinter Gitter bringen.

Am nächsten Tag kommt überall in den Medien Guinevere Beck sei tot. Alle haben aber ihren unschuldigen Professor beschuldigt und Joe trägt sein dunkles Geheimnis alleine.

Meinung:

Mir gefällt das Buch “You – du wirst mich lieben” sehr. Es zeigt eine etwas andere Liebesgeschichte und das nicht alles im Leben perfekt sein kann. Das Buch ist sehr spannend aufgebaut und es hat mich wirklich zum Lesen motiviert. Leider sind ein paar Situationen nicht so gut beschrieben und man kann es sich nicht vorstellen. Erst mit der Serie wurde mir einiges klar.

Dieser Abschnitt ist typisch für diesen Roman:

,,Ich bleibe auf der gegenüberliegenden Strassenseite stehen, deine Fenster sind offen (keine Vorhänge), und ich verfolge, wie du Haferflocken in eine Tupperschüssel kippst. Du bist keine Prinzessin.

Schluss:

Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen ab 14 Jahren, die gerne spannende, verrückte und nicht alltägliche Liebesgeschichten lesen. Man muss eine gute Vorstellungskraft haben, um das Buch zu verstehen. Es gibt viele emotionale und Angst machende Momente, dann muss man einfach denken, sowas kann nie im echten Leben passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.