Born Scared (Kevin Brooks)

Es geht um einen Jungen, der nahezu vor allem Angst hat und versucht, seine Mutter vor Verbrechern zu retten.

Klappentext:

Elliot hat Angst – Vor allem in seinem Leben. So viel Angst, dass er nicht mal das Haus verlässt. Das einzige, was seine Ängste in Schach hält sind Medikamente. Und dann, eines Morgens, sind sie aufgebraucht und Elliots Mutter, die eigentlich nur die Tabletten abholen wollte, kommt und kommt nicht wieder. Sie wurde in einen Raubüberfall verwickelt – doch das kann Elliot nicht wissen. Er weiss nur er braucht seine Medikamente, und zwar dringend. Als seine Mutter nicht wiederauftaucht, bleibt ihm nichts Anderes übrig: Er muss nach draussen, in den Schneesturm, um sie zu suchen. Dabei fällt er ebenfalls in Fänge der Gangster.

Der Thriller «Born Scared» von Kevin Brooks handelt von dem dreizehn jährigem Elliot, der schon sein ganzes Leben lang vor allem Angst hat. Um 2002 an Weihnachten Sind seine Angstpillen ausgegangen und seine Mum ist verschwunden. Elliot bleibt keine Wahl, er muss seine Mutter finden damit sein Leben wieder einigermassen normal wird.

Elliot hat das Gefühl, dass er schon seit er im Bauch seiner Mutter gewesen ist, Angst hat. Also er und seine Schwester Ellamay. Ellamay ist am Tag ihrer Geburt gestorben, doch ein Teil von ihr lebt in Elliot weiter. Elliot und Ellamay sind Zwillinge. Ella kommt ab und zu um mit Elliot zu reden, sie ist immer da, wenn er sie braucht. Elliot hat vor allem in seinem Leben Angst und um seine Ängste zu bändigen braucht er seine Angstpillen. Zur Weihnachtszeit (2002) gehen sie ihm langsam aus. Seine Mum, Grace hat ihm neue bestellt, sie kommen rechtzeitig an, nur, dass die falschen sind. Elliot ist in Panik ausgebrochen und Grace ist sehr wütend. Sie geht zu Apotheken um zu reklamieren und neue zu bekommen. Die Apotheker können sich nur entschuldigen. Am nächsten Tag kann Grace die neue Packung hohlen. Elliot hat nur noch genug Moloxetin-Tabletten für einen Tag. Elliot sehr viele Ängste und seine grösste ist die Angst vor der Angst, der gruselige Dämon, der in ihm lebt und wenn er aus dem Pillengefängnis ausbricht, dann geht’s Elliot nicht mehr gut. Das einzige wovor Elliot nicht Angst hat, sind sein Arzt, seine Mutter und seine Tante Shirley.
Was in der Zwischenzeit passierte: Die zwei Verbrecher Jenner und Dake haben sich als Weihnachtsmänner verkleidet. Sie wollen über eine Million Dollar aus der Bank klauen, weswegen Jenner angefangen hat Kaylee zu daten. Er findet nichts an ihr, ihm gefällt nur die Tatsache, dass sie in der Bank arbeitet. Kaylee soll Jenner alles über Gordon erzählen, da er den Schlüssel zum Tresor hat. Kaylee sagt, dass man «die Uhr nach ihm stellen kann», weil er immer zur gleichen Zeit am gleichen Ort ist. Gordon lebt, mit dreissig Jahren, immer noch bei seiner Mutter, Shirley. Jetzt wo Jenner weiss wann Gordon zu Hause ist, (ein Uhr) kann er ihn dort erwarten.

  Am nächsten Tag macht sich Grace sofort auf den Weg, um die Moloxetin-Tabletten zu abzuholen. Draussen tobt ein gewaltiger Schneesturm, was bedeutet, sie muss ihr Auto nehmen, das sie schon lange nicht mehr gefahren ist, weil Elliot auch vor dem Angst hat. Ein Problem gibt es da noch. Der kleine Opel springt nicht an und weil der Sturm so schlimm ist kann sie nicht laufen. Grace muss Shirley anrufen, sie soll die Tabletten holen. Shirley ist im Einkaufszentrum um letzte Weihnachtseinkäufe zu erledigen, danach würde sie die Tabletten holen. Sie fährt nach der Apotheke schnell nach Hause, obwohl Grace ihr gesagt hat sie sollte die Pillen sofort zu Elliot bringen. Shirley kommt und kommt nicht, Stunden sind vergangen. Elliot und seine Mutter beginnen sich sorgen zu machen. Es bleibt nicht mehr viel Zeit, Grace muss zu ihrer Schwester um die Pillen zu holen, bevor Elliots grösste Angst ausbricht. Grace ist jetzt bei Shirley, sie weiss jedoch nicht, was da los ist. Grace hat sehr gut gekämpft, aber gegen zwei Männer konnte sie nicht gewinnen. Elliot wird immer ungeduldiger und ängstlicher. Seine Mum kommt nicht und er hat nur noch eine Pille. Elliot hat gar keine Wahl, er muss raus, er muss seine Mutter finden und er braucht dringend seine Moloketin-Tabletten. Auf dem Weg zu seiner Tante ist Elliot von einer schwarzen Schlange attackiert worden, einer schwarzen Schlange in seinen Augen, aber in Wirklichkeit ein Verlängerungskabel. Von hinten kommt ein Auto mit zwei alten «Gorillern» drin (Goriller sind normale Menschen, Elliot nett sie einfach so). Weil Elliot auch vor Autos Angst hat, ist er praktisch gelähmt. Er kann sich nicht bewegen, weswegen die alte Gorillerfrau aus dem Auto gestiegen ist um zu helfen. Elliot hat so grosse Angst, dass er mit nacktem Fuss über die Mauer, neben ihm, geklettert ist. Auf der anderen Seite ist ein Schafsgehege. Für Elliot sind Schafe Monster mit Hörnern, die dich aufspiessen. Die Hundebesitzerin des spielsüchtigen Hundes, der Elliot angegriffen hat und ihm den Schuh genommen hat, hat vier Männer losgeschickt um nach Elliot zu suchen. Elliot ist jetzt umzingelt, von hinten zwei Männer, von der Seite die anderen und von Vorne die Schafsherde die zu gerannt kommt. Elliot steigt über die Mauer und fällt, auf der anderen Seite, auf den Kopf.  In der Zwischenzeit: Gordon ist nach Bankschluss, mit seinem Team, ins King’s Head ein Bier trinken gehen. Kaylee und ihre Freundin haben ihm eine Droge ins Getränk getan. Nachdem er in sein Auto gestiegen ist und losfährt, hat die Wirkung, der Droge begonnen. Gordon wird immer schneller, als er das Blaulicht der Polizei sieht, will er nicht anhalten, er wird noch schneller. Während Gordon von der Polizei verfolgt wird, muss Elliot nur noch den steilen Berg rauf laufen. Auf dem Berg sind zwei etwa zwanzig jährige Männer ihm entgegengekommen. Der einte hat ein Gewehr, Hillbilly-Monster für Elliot, der andere, Kumpel/Bruder, hat ein totes Reh auf der Schulter. Die zwei haben die Stimmen der anderen Männer gehört. Sie halten Elliot ein Messer an die Kehle, als Zeichen er soll nicht reden. Elliot ist so stark verletzt, dass es ihm egal ist zu sterben. Er hat das Messer weggestossen und die zwei Goriller K.O. geschlagen. Er nimmt das Gewehr und braucht es als Gehstock, um den Berg rauf zu kommen. Als er endlich bei Shirley’s Haus ist, hat er sich erstmal hinter einen Baum versteckt. Elliot hat die zwei Weihnachtsmänner erblickt und geht ins Haus. Jenner will ihn erschiessen, er hat ihm sogar die Pistole auf die Stirn gedrückt. Bevor Jenner abdrückt, fährt ein Auto ins Haus. Es ist Gordon, der den Unfall verursacht hat und wegen diesem Unfall ist Jenner gestorben, aber Elliot hat überlebt. Bei Elliot ist jetzt alles wieder beim alten. Elliot nimmt wieder seine Pillen und hat wieder Angst.

  Am nächsten Tag macht sich Grace sofort auf den Weg, um die Moloxetin-Tabletten zu abzuholen. Draussen tobt ein gewaltiger Schneesturm, was bedeutet, sie muss ihr Auto nehmen, das sie schon lange nicht mehr gefahren ist, weil Elliot auch vor dem Angst hat. Ein Problem gibt es da noch. Der kleine Opel springt nicht an und weil der Sturm so schlimm ist kann sie nicht laufen. Grace muss Shirley anrufen, sie soll die Tabletten holen. Shirley ist im Einkaufszentrum um letzte Weihnachtseinkäufe zu erledigen, danach würde sie die Tabletten holen. Sie fährt nach der Apotheke schnell nach Hause, obwohl Grace ihr gesagt hat sie sollte die Pillen sofort zu Elliot bringen. Shirley kommt und kommt nicht, Stunden sind vergangen. Elliot und seine Mutter beginnen sich sorgen zu machen. Es bleibt nicht mehr viel Zeit, Grace muss zu ihrer Schwester um die Pillen zu holen, bevor Elliots grösste Angst ausbricht. Grace ist jetzt bei Shirley, sie weiss jedoch nicht, was da los ist. Grace hat sehr gut gekämpft, aber gegen zwei Männer konnte sie nicht gewinnen. Elliot wird immer ungeduldiger und ängstlicher. Seine Mum kommt nicht und er hat nur noch eine Pille. Elliot hat gar keine Wahl, er muss raus, er muss seine Mutter finden und er braucht dringend seine Moloketin-Tabletten. Auf dem Weg zu seiner Tante ist Elliot von einer schwarzen Schlange attackiert worden, einer schwarzen Schlange in seinen Augen, aber in Wirklichkeit ein Verlängerungskabel. Von hinten kommt ein Auto mit zwei alten «Gorillern» drin (Goriller sind normale Menschen, Elliot nett sie einfach so). Weil Elliot auch vor Autos Angst hat, ist er praktisch gelähmt. Er kann sich nicht bewegen, weswegen die alte Gorillerfrau aus dem Auto gestiegen ist um zu helfen. Elliot hat so grosse Angst, dass er mit nacktem Fuss über die Mauer, neben ihm, geklettert ist. Auf der anderen Seite ist ein Schafsgehege. Für Elliot sind Schafe Monster mit Hörnern, die dich aufspiessen. Die Hundebesitzerin des spielsüchtigen Hundes, der Elliot angegriffen hat und ihm den Schuh genommen hat, hat vier Männer losgeschickt um nach Elliot zu suchen. Elliot ist jetzt umzingelt, von hinten zwei Männer, von der Seite die anderen und von Vorne die Schafsherde die zu gerannt kommt. Elliot steigt über die Mauer und fällt, auf der anderen Seite, auf den Kopf.  In der Zwischenzeit: Gordon ist nach Bankschluss, mit seinem Team, ins King’s Head ein Bier trinken gehen. Kaylee und ihre Freundin haben ihm eine Droge ins Getränk getan. Nachdem er in sein Auto gestiegen ist und losfährt, hat die Wirkung, der Droge begonnen. Gordon wird immer schneller, als er das Blaulicht der Polizei sieht, will er nicht anhalten, er wird noch schneller. Während Gordon von der Polizei verfolgt wird, muss Elliot nur noch den steilen Berg rauf laufen. Auf dem Berg sind zwei etwa zwanzig jährige Männer ihm entgegengekommen. Der einte hat ein Gewehr, Hillbilly-Monster für Elliot, der andere, Kumpel/Bruder, hat ein totes Reh auf der Schulter. Die zwei haben die Stimmen der anderen Männer gehört. Sie halten Elliot ein Messer an die Kehle, als Zeichen er soll nicht reden. Elliot ist so stark verletzt, dass es ihm egal ist zu sterben. Er hat das Messer weggestossen und die zwei Goriller K.O. geschlagen. Er nimmt das Gewehr und braucht es als Gehstock, um den Berg rauf zu kommen. Als er endlich bei Shirley’s Haus ist, hat er sich erstmal hinter einen Baum versteckt. 

Elliot hat die zwei Weihnachtsmänner erblickt und geht ins Haus. Jenner will ihn erschiessen, er hat ihm sogar die Pistole auf die Stirn gedrückt. Bevor Jenner abdrückt, fährt ein Auto ins Haus. Es ist Gordon, der den Unfall verursacht hat und wegen diesem Unfall ist Jenner gestorben, aber Elliot hat überlebt. Bei Elliot ist jetzt alles wieder beim alten. Elliot nimmt wieder seine Pillen und hat wieder Angst.

Meine Meinung zum Buch: Das Buch «Born Scared» von Kevin Brooks ist wirklich interessant. Es ist sehr spannend geschrieben. Man kann nicht aufhören zu lesen, weil man dringend wissen will, wie es endet. Natürlich gab es die ein oder andere Seite die man überspringen will. Das Ende war gar nicht so wie ich es erwartet hatte, was gut ist, denn es wäre langweilig, schon im Voraus zu wissen, was geschieht. Das macht es umso spannender.

«Das war’s – das ist das Ende… ich sterbe buchstäblich vor Angst» > Das ist ein Satz der oft im Buch vorkommt, aber nicht immer ganz genauso.

Ich empfehle das Buch «Born Scared» von Kevin Brooks, jungen Erwachsenen, ca. 14 – 16 Jahre. Es ist sehr fesselnd und passt zu der Art von Menschen, die gerne Action und Horror haben. In meinem Buch kann man sich sehr gut in die Menschen hineinversetzen, man «fühlt» sogar den Schmerz oder das Glück das sie erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.