Rico, Oskar und die Tieferschatten (Andreas Steinhöfel)

In diesem Buch geht es um Rico der einen Freund namens Oskar findet, doch dieser wird von dem berühmten Mister 2000 Entführt und dann von Rico gerettet.

Klappentext:

Eigentlich soll Rico ja nur ein Ferientagebuch führen. Schwierig genug für einen, der leicht den roten Faden verliert –oder war er grün oder blau? Als er dann auch noch Oskar kennenlernt und die beiden dem berüchtigten Entführer Mister 2000 auf die Spur kommen, geht in seinem Kopf alles ganz schön durcheinander. Doch zusammen mit Oskar verlieren sogar die Tieferschatten etwas von ihrem Schrecken. Es ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft…

Inhaltsangabe: Rico, Oskar und die Tieferschatten

Der Roman «Rico, Oskar und die Tieferschatten» von Andreas Steinhöfel handelt von Frederico Doretti, einem tiefbegabtem Jungen den alle Rico nennen, und Oskar, einem hochbegabtem jungen, doch als Oskar vom berühmten Mister 2000 entführt wurde war es nicht mehr so ruhig in der Dieffe 93, einem kleinen Block indem Rico wohnte.

Rico ist vor kurzem in der Dieffe 93 eingezogen und geht in ein Förderzentrum, da er Tiefbegabt ist. Rico trifft eines Tages in den Ferien Oskar, ein hochbegabter Junge. Sie treffen sich am nächsten Tag bei Rico und werden gute Freunde, doch Oskar kommt am nächsten Tag nicht. Rico vermutet, dass Oskar etwas Anderes zu tun hat und erfährt dann noch, dass seine Mutter in der nächsten Zeit nicht Zuhause ist, weil sie ihrem Bruder beistehen will, welcher Krebs hat. Einen Tag später erfährt Rico, durch das Fernsehen, dass Oskar vom berühmten Mister 2000 entführt wurde. Rico beschliesst, Oskar zu finden. Als er ein anderes Entführungsopfer aufsucht, welches schon von Oskar aufgesucht wurde, landet er in einem versifften Haus. Er erfährt, dass das erste Entführungsopfer den Entführer «den Klimpermann» und das Zimmer indem sie war «das grüne Zimmer» nannte. Zuhause trifft er sich mit dem Westbühl. Dort findet er unter einem Schmuddelheft eine Liste mit den Orten der Entführungen, doch das Schmuddelheft lag schon da bevor die letzte Entführung im Fernsehen gezeigt wurde, daher kommt er auf die Lösung, dass Simon Westbühl der Entführer sein muss. Als er mit den Schlüsseln von einem anderen Mitbewohner namens Marrak Oskar befreit, erklärt ihm Oskar, dass der Marrak der Entführer ist. Als Oskar fertig ist mit erklären steht der Marrak auf der Treppe und verfolgt sie bis nach draussen, wo der Polizist, Simon Westbühl, steht, doch der Marrak will Rico noch schlagen aber wird von einem grossen Stein aus dem vierten Stock erschlagen. Als Rico im Krankenhaus erwacht fällt ihm wieder ein, dass der Marrak ihn bewusstlos geschlagen hat.

Dieser Abschnitt ist typisch für den Roman:

«Eigentlich hatte ich das ganze Haus abklappern wollen mit der Nudel, aber nun war sie ja mal weg, verschwunden hinter Fitzkes schlechten Zähnen, Ich trauerte ihr nach. »

Leseempfehlung

Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen ab Dreizehn Jahren, die gerne Parodien von Geschichten lesen und sich gerne mit dem Thema Freundschaft beschäftigen.

Meine Meinung

Ich finde, dass Andreas Steinhöfel die Situation gut mit viel Emotionen und Wörtern beschreibt die einem nie für solche Situationen einfielen und auch wie schwierig einfache Tätigkeiten für Tiefbegabte werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.