Biss zur Mittagsstunde (Stephenie Meyer)

Es geht um ein Paar das sich trennt,wegen bestimmte Gründen, aber nach manchen Geschehnissen rettet sie ihm sein Leben in Italien und sie kommen wieder zusammen.

Klappentext:

Ich kam mir vor wie in einem schrecklichen Albtraum, in dem man rennt und rennt; die Lunge droht schon zu bersten,aber man kommt einach nicht schnell genug voran… Doch das hier war kein Traum. und anders als in einem Albtraum rannte ich nicht um mein Leben; ich rannte, um etwas viel Wertvolleres zu retten. Mein eigenes Leben bedeutete mir im Augenblick wenig. Unendlich viel wertvoller als ihr eigenes Leben ist für Bella Swan das eines anderen: Edward Cullen. Aber ihre Liebe zu einem Vampire bringt mehr Gefahren, als sie sich hätte träumen lassen. nicht nur für sie, sondern für alle, die ihr am Herzen liegen. Doch onhe einander zu sein ist einfach unvorstellbar. Aber warum verlässt Edward sie dann plötzlich?

Der Roman “Biss zur Mittagsstunde” ist von Stephenie Meyer geschrieben worden. Die Geschichte wurde im Jahr 2006 gschrieben. Das ganze findet meistens in Forks, USA statt. Bella, Edward und Jacob sind die Hauptdarsteller. Das Paar trennt sich wegen Sicherheitsgründen, aber Bella wird nie in Sicherheit sein. Whärend sie mit Jacob Zeit verbringt, geschieht ein Missverständnis mit Edward. Deswegen geht Bella mit Alice nach Italien um sein Leben zu retten.

Bella hat Geburtstag und sie wird 18. Die Geburtstagfeier, die sie eigentlich nicht wollte, weil sie jetzt älter als Edward ist, wird bei den Cullens gefeiert.

Als sie die Geschenke auspackt, schneidet sie sich am Papier und Jasper verliert die Kontrolle über seine Blutlust. Nachdem die Cullens aus dem Haus sind, kann Carlisle endlich Bella behandeln, die whärend des Geschehens Glassplitter in den Arm bekommen hat.

Einige Tage dem Unfal, ist Edward nicht derselbe. Edward und Bella gehen in den Wald und Edward sagt ihr, dass er mit seiner Familie wegzieht , da Bella nicht sicher ist mit ihm und er verspricht ihr etwas unmögliches. Bella weiss, dass er es nicht halten kann. 4 Monate lang weint sie heimlich jeden Abend, hat Albträum, vor Menschen fühlt sie keine Emotionen und es als sei sie nicht präsent, wie ein Zombie. Charlie hat entschieden, dass Bella wieder zu “Leben” beginnen soll sonst schickt er sie zur Mutter. Als Bella das hört, hat sie sich sofort mit Jessica getroffen um ins Kino zu gehen. Nach dem Kino, befindet sich Bella in einer gefährlichen Situation und plötzlich hört sie die Stimme von Edward in ihrem Kopf. Mit E rleichterung hat sie festgestellt, dass sie Halluzinationen bekommt wenn sie sich in gefährlichen Situationen befindet. Also findet sie zwei Motorräder und geht zu Jacob um zu fragen, ob er sie reparieren, ihr das fahren und Gesellschaft leisten kann. Er ist einverstanden und er hat es auch hinbekommen. Nach einiger Zeit haben sie entschieden, das Motorradfahren zu lassen und zusammen wandern zu gehen. Bella wollte damit die Lichtung finden, die sie einmal mit Edward gefunden hat. Nachdem sie seit Wochen nichts von Jacob hörte, hat sie mit Hilfe herrausgefunden woran es lag. Er ist ein Werwolf geworden und darf es ihr nicht erzählen. Für sie sind solche Sachen normal, da die Cullens Vampire sind. Alles ist wieder gut mit Jacob ausser dass Bella nun Angst vor Victoria hat, da Victoria sie umbringen möchte. Die Werwölfe beschützen Bella. Als Bella mal von der Klippe springt, wegen langeweile, denkt Edward , dass Bella tot sei, also geht er nach Italien zu den Volturis und will alles tun damit er stirbt, weil er ohne Bella nicht weiterleben möchte. Ala Bella davon erfährt rettet sie Edward mit der Hilfe von Alice. Edwar ist überglücklich zu wissen, dass Bella lebt und diesmal wird er sie nicht verlassen. Da Werwölfe und Vampire miteinander nicht auskommen, weiss Jacob nicht, ob er mit Bella boch befreundet sein kann. Da Bella nach Ialien gegangen ist ohne Charlie etwas richtig zu sagen, ha sie Hausarrest bekommen.

Meine Meinung: Das Buch ist einfach fantastisch! Der Schluss war so spannend. Wie sie sich fühlt wird sehr gut beschrieben.

Dieser Abschnitt ist typisch für mein Roman:

Die Leute fühlten sich in Gegenwart der Cullens immer eigenartig unwohl, sie fürchteten sich aus einem Grund, den sie sich selbst nicht erklären konnten. Ich war eine merkwürdige Ausnahme von dieser Regel. Manchmal machte Edward sich Sorgen, weil ich mich in seiner Nähe so wohl fühlte. Er selbst meinte, er sei eine Gefahr für mein Leben- was ich jedes Mal, wenn er davon anfing, vehement bestritt.

Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen ab 11 Jahren. Wer gerne Science-Fiction und -Liebesgeschichten in einem liest, für den ist dieses Buch sehr gut. Es ist verständlich auch ohne das erste Buch lesen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.