Todesurteil (Andreas Gruber)

Der Thriller “Todesurteil” von Andreas Gruber handelt von Maarten S. Sneijder, einem Profiler und forensischer Krypopsychologe, der zusammen mit der BKA Studentin Sabine Nemez mehrere Mordfälle auflösen, die Anfangs keine Gemeinsamkeiten zu haben scheinen, jedoch im Verlauf der Ermittlungen erschreckende und unerwartete zusammenhänge aufweisen.

In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Als sie ein Jahr später völlig verstört am Waldrand wieder auftaucht, ist ihr gesamter Rücken mit Motiven aus Inferno “Dantes” tätowiert – und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler S. Sneijder an der Akademie des BKA mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch. Seine beste Schülerin Sabine Nemez entdeckt einen Zusammenhang zwischen den Fällen – doch das Werk des raffinierten Killers ist noch lange nicht beendet. Und seine Spur führt nach Wien…

z Die 10-Jährige Clara wird an einem kalten Septembermorgen von einem älteren Ehepaar am Waldrand gefunden. Völlig verstörtund am Ende ihrer Kräfte wird sie ins Krankenhaus gebracht. Dort wird sie von Ärzten und Psychologen behandelt, die etwas schreckliches entdecken; Ihr Rücken ist voll tätowiert mit Motiven aus Inerno “Dantes”. Melanie Dietz nimmt den Fall Clara auf. Zeitgleich spielt sich noch die Geschichte von Sabine Nemez ab. Sie wurde nach vielen Versuchen endlich an der Akademie des BKA aufgenommen. Dies jedoch ohne Aufnahmeprüfung, die jeder Andere an ihrer Stelle hätte absolvieren müssen. Dort hat sie sich für die Fallrichtung “Operative Fallanalyse” entschieden. Ihr Lehrer: Maarten S. Sneijder. Er geniesst den Ruf die besten Leute auszubilden. Seine Methoden verlaufen nicht immer nach Vorschrift, sind jedoch ums effektiver. Im unterricht nimmt Sneijder mit deinen Schülern ungelöste Mordfälle durch. Die Schüler müssen sich in den Täter hineinversetzen. Sneijder nimmt mit ihnen folgende Mörälle durch: Ein Kinderartz, der mit Kindern rumexperimentiert hat und sie anschliessed getötet hat. Dann ein Psychopat, der eine prominente Frau an einen Stegpfosten gebunden hat und sie anschliessend in der Flut ertrinken lassen hat. Sabine und ihre Kolleginen suchen in den Archiven des BKA und im Privatarchiv von Sneijder nach Informationen. Dabei stossen sie auf ein Video, indem ein Politiker gefoltert und vergewaltigt wurde. Die offensichsichstlichen Gemeinsamkeit der Fälle war, dass alle immer im Abstand von einem Jahr begangen worden sind. Inzwischen ist Melanie Dietz mit den Ermittlungen sehr vorangeschritten. Sie hat eine Spur entdeckt, die zum BKA führt führt. Sie nimmt Kontakt mit Sneijder und Sabine auf. Zusammen folgen sie einer heissen Spur, die sie zu niemand Anderen als Wessely, einem Ausbildner und Profiler am BKA führt. Dabei kommt raus, dass er und eine Anwältin, Eva Maria Auersberg, eine Tochter hatten. Sie wurde auf brutalste Art und Weise von einem Kindermörder umgebracht. Beim Gerichtsprozess wurde der Mörder jedoch freigesprochen. Auersberg und Wessely wollten sich an den Geschworenen rächen, die für die Freilassung verantwortlich waren. Sie haben jedem der Geschworenen ein nahestehendes Familienmitglied genommen, wie sie ihnen auch. Mit dem Gerichtsmediziner Doktor Laurenz Bell sind sie ein schier unaufhaltsames Trio gewesen. Doch Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder mit Melanie Dietz konnten sie zu einem Geständnis bring. Zumindest die, die noch lebten. Clara wäre die Lezte auf der Liste gewesen. Sie war über ein halbes Jahr im Keller des Staranwalts Doktor Lazlo gefangen gewesen. Er hat mehreren Mädchen den Rücken tätowiert, sie anschliesend getötet, die Haut abgezogen und sie eingerahmt. Dank zwei anderen gefangenen Mädchen konnte sie als einzige entkommen. Für Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder war der Fall somit erfolgreich erledigt.

 Mir gefällt, wie das Buch geschrieben ist. Die Handlung und die überraschenden Wendungen machen das Buch nie langweilig.

Dieser Abschnitt ist typisch für das Buch:

“Wie lange sind sie schon hier?” fragte Sabine. “Welcher Tag ist heute?” Er meinte die Frage tatsächlich ernst. “Freitag, etwa Halb zehn” antwortete sie. “Morgens oder Nachts?” ” Nachts” Er wankte vor ihr. “Ich schätze seit dreissig Stunden.” ” Haben sie in dieser Zeit nichts getrunken?” Er gab keine Antwort. Plötzlich sah er sie aud geröteten Augen an. “Was haben sie vorher gefragt?” “Ob sie unter Drogen stehen?” “Wie soll ich sonst alle Umweltseinflüsse ausblenden? Irgendwie muss ich mein assoziatives Denken in Schwung bringen.” ” Aber nicht mit Marihuana!”

Ich empfehle diese Buch allen, die sich gerne in Personen reinversetzen und auch gerne selber ein bisschen Detektiv spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.