Mich kriegt ihr nicht (Pascale Maret)

In dem Buch geht es um einen Jungen, der von zuhause abhaut und um zu überleben verschiedene Verbrechen begeht.

Klappentext:

Harrison Travis ist neunzehn, als er im Gefängnis sitzt und seine Geschichte aufschreibt: Mit neun Jahren klaute er das erste Mal – eine Pizza, weil er Hunger hat. Von da an nimmt er sich, was er zum Leben braucht, bis er im Jugendgefängnis landet. Als er abhaut, beginnt eine abenteuerliche Flucht quer durch die USA, bei der er der Polizei immer wieder entwischt und weltweit zum Medien- und Facebook- Star wird. Doch eine Leidenschaft wird ihm zum Verhängnis: Er klaut Flugzeuge, obwohl er nie eine Flugstunde absolviert hat, und nimmt dafür jedes Risiko in kauf…

Das Buch handelt von einem 7 Jahre alten Jungen namens Harrison Travis. Er wohnt in einem Wohnwagen mit seiner Mutter auf einer kleinen Insel in der Nähe von Seattle. Seine Kindheit ist von großer Armut geprägt. Deshalb beginnt er früh an zu klauen und haut von zuhause ab. Dabei entwischt er der Polizei immer wider.

Harrison Travis ist 7 Jahre alt und wächst im Süden der Insel Maillico Island auf. Der Wohnwagen, in dem er und seine Mutter wohnen, ist heruntergekommen und klein. Dabei ist seine Mutter arbeitslos und ist ständig betrunken. In dem Kühlschrank ist selten etwas zu essen. Der Freund der Mutter heißt Mike und schenkt Harris einen Hund. Deshalb mag Harris ihn. Der Hund heißt Donat. Mike kommt ab und zu mal vorbei und bringt der Mutter und Harris Hundefutter. Sie haben den ganzen Sommer lang die Insel ausgekundschaftet. In der Schule ist Harris eher ein Einzelgänger. Da ihn die Anderen wegen seinen alten Klamotten manchmal aufziehen. Das stört ihn aber nicht besonders. Weil er immer weiter stiehlt, muss er vor das Gericht. Er hat aber keine Lust sich einsperren zu lassen, deshalb haut er am Vorabend ab. Es ist Juli, deshalb kann er gut draussen überleben, aber als es winter wird, muss er sich einen Unterschlupf suchen. Da um diese Zeit die Villen der Touristen nicht bewohnt sind, steigt er bei ihnen ein. Er wechselt immer die Häuser um nicht aufzufallen. Eines Tages erwischt ihn die Polizei und er muss ins Riverview. Ein Gefängnis für Jugendliche. Nach einem Jahr kommt er ins Mansfield, welches nicht so stark bewacht ist. Deshalb kann er abhauen. Nachdem er frei ist, geht er zurück nach Maillico Island. Dort ist er wieder von Villa zu Villa gezogen. Er entdeckte einen Mercedes in einer Garage und er beschließt mit ihm eine Rundfahrt zumachen. Als er die Strasse runter fährt, sieht er zwei Polizeiautos und diese nehmen direkt die Verfolgung auf. Er fährt auf einen Supermarktparkplatz zu und springt aus dem Wagen und dieser crasht dann in eine Mauer. Er kann nur knapp von der Polizei entkommen. Dann wechselt er die Insel, um nicht aufzufallen. Am Flughafen von Barton Island beobachtet er die Flugzeuge beim Starten und landen. Er bricht in den Hanger ein und fliegt mit einer Cessna 152 davon, obwohl er zuvor noch keine Flugstunde hatte. Er kommt in Starke Turbulenzen und stürzt fast ab. Beim landen kommt er zu schnell auf den Boden auf und die Cessna 152 zerbricht. Dannach lernt er den Indianer Jim kennen, bei dem er dann längere Zeit bleibt. Er verlässt ihn nach einiger Zeit und geht mit dem Boot nach San Pedro, wo er ein Flugzeug stiehlt und mit dem nah Barton Island fliegt. Das Flugzeug geht ebenfalls kaputt bei der Landung. Dannach geht er per Anhalter nach Richmond. Dort geht er in den Wopatchee- Nationalpark, wo er 2 Wochen bleibt. Er wird dabei fast von einem Bären angegriffen. in idaho findet er einen Bauernhof. Der Besitzer des bauernhofs hat eine Cessna 152. Die er driket klaut. Er muss notlanden , da die Maschine kein Sprit mehr hat, Die Cessna 152 wird komplett zerstört, aber er überlebt es. Danach klaut er wieder ein Flugzeug und landet das Flugzeug fast unbeschädigt. Er einscheidet dass er an die Ostküste von Amerika will. Also klaut er Autos, um immer mehr nach Osten zu kommen.Ihm ist das allerdings zu langsam und er klaut wieder ein Flugzeug. Mit dem er zu einer Insel fliegt namens Bahamas. Wo ihm die Landung auch misslingt. Er will von der Insel mit einem Boot fliehen, aber die Polizei seiht wie er das Boot klaut. Sie nehmen die Verfolgung auf. Sie erwischt ihn und er wird zu 7 Jahren Haft verurteilt.

Meine persönliche Meinung:

Meiner Meinung nach ist das Buch gut, da es eine abenteuerliche Story ist und mir sowas gut gefällt. Dazu ist es nicht so lang.

Dieser Abschnitt ist typisch für das Buch:

Ich bin den Polizisten, die mich schnappen wollten, unzählige Male eintwischt, ich bin aus einer überwachten Erziehungsanstalt ausgebrochen, ich habe Autos, Schiffe und Fulgzeuge gelenkt, ohne dass ich auch nur eine Stunde Unterricht hatte..

Meine Empfehlung:

Ich kann dass Buch jedem empfehlen, der nicht zuviel lesen möche und Abenteuergeschichten mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.