The Hate You Give (Angie Thomas)

Es geht um ein Mädchen, dessen Freund erschossen wird, weil er dunkelhäutig ist.

Klappentext:

Starr ist in zwei Welten zu Hause: in dem schwarzen Viertel, in dem sie aufgewachsen ist, und in ihrer überwiegend weissen Privatschule. Als ihr bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, muss Starr sich entscheiden:
Wird sie schweigen oder ihre Stimme erheben?

Hier folgt der Rest der Inhaltsangabe.

The Hate You Give wurde von Angie Thomas geschrieben und handelt von einem Mädchen, das 2017 in einem schwarzen Viertel, Garden Heights, in den USA aufwächst. Der Roman erzählt davon, wie das Mädchen anfangs eher zurückhaltend und ruhiger ist, doch dann ihre Stimme erhebt, um für das zu kämpfen, was ihr wichtig ist.

Starr wohnt schon seit ihrer Geburt hier in Garden Heights, obwohl es ihrer Mutter lieber wäre, wenn sie aus diesem gefährlichen Viertel ausziehen würden. Doch für ihren Vater kommt das nicht in Frage. Das wäre wie ein Verrat an sein eigenes zu Hause. Er wird big Mave genannt, da er früher in einer Gang war und einer der besten Drogendealer war.

Als Starr von ihrer Freundin Kenya überredet wird, zu einer Party zu gehen, trifft sie dort ihren früheren besten Freund Khalil, den sie seit längerem nicht gesehen hat.
Wegen einer Schiesserei verlassen Starr und Khalil die Party. Sie werden von einem Polizisten angehalten. Der Polizist fordert Khalil auf, aus seinem Auto zu steigen. Wegen einer plötzlichen Bewegung von Khalil, schiesst der Polizist auf ihn. Er stirbt vor Ort.

Einige Monate später wird der Fall immer noch von der Polizei behandelt.
Bald soll entschieden werden, ob der Polizist wegen seiner Tat ins Gefängnis kommen soll oder nicht. Starr hat zwar schon ausgesagt und klar betont, dass Khalil keine Schuld hat, dass er tot ist. Doch es scheint so, als würde die Polizei versuchen, es genau so aussehen zu lassen. Das auch nur, weil er dunkelhäutig gewesen ist.

Fast das ganze schwarze Viertel weiss, dass es eine Zeugin gab. Aber niemand weiss wer, da Starr sich nicht traut zu sagen, dass sie es war. Doch irgendwann nimmt Starr ihren ganzen Mut zusammen und gibt es zu. Ihr Ziel ist es, dass der Polizist die gerechte Strafe erteilt bekommt, als sie erfährt, dass er frei gesprochen wird. Also macht Starr bei den Protesten mit. Doch bei einem Protest führt es zur Eskalation und die Polizei wird eingeschaltet. Um sich zu schützen flüchtet sie in den Laden ihres Vaters, der jedoch zu brennen beginnt, als sie noch drinnen ist. Starr wird glücklicherweise gerettet. Das ist der Tag, an dem sie beschliesst, nie aufzugeben und für das kämpft, was sie liebt.

Meine Meinung:

Das Buch ist sehr ergreifend, vor allem wenn man weiss, dass Leute heute noch mit Rassismus zu kämpfen haben. Die Geschichte ist zwar sehr traurig, aber ich denke, man kann in diesem Buch etwas fürs Leben lernen.

Dieser Abschnitt ist typisch für mein den Roman:

Pac hat gesagt, Thug Life steht für > The hate you give little infants fuchks everybody<.

Leseempfehlung:

Ich empfehle das Buch Jugendlichen ab 14, die sich in andere Leute hineinversetzen können und sich für Themen intererssieren, die in der heutigen Gesellschaft auch eine wichtige Rolle spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.