Die drei ??? und der magische Kreis (Alfred Hitchcock)

Justus, Peter und Bob versuchen die gestohlene Filme und Memoiren der bekannten Schauspielerin Madelin Bainbridge, die zufälligerweise eine Hexe ist, zurück zu holen.

Klappentext:

In Santa Monica geschehen gleich zwei folgenschwere Ereignisse auf einmal: Ein Vertrag geht in Flammen auf – und im benachbarten Filmlabor werden sämtliche Filme der bekannten Schauspielerin Madeline Bainbridge gestohlen. Als dann auch noch das Manuskript der Memoiren Madeline Bainbridges verschwinden, ist den drei ???, Justus, Peter und Bob, klar, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Die Nachforschung, die sie anstellen, führen die drei Detektive in das unheimliche Reich der Magie. Alles erscheint undurchschaubar. Was bedeutet der magische Kreis, in der die Zahl 13 so eine große Rolle spielt? Was verbirgt sich hinter Madeline Bainbridges rätselhafter Vergangenheit und was ist wahr an der Behauptung, sie sei eine Hexe? Gibt es den Mord durch Magie? Diese Frage gilt es für die drei zu lösen. Bei ihren Ermittlungsarbeiten sind die unheimlichsten Situationen zu überstehen und Peter kommt nach einer entscheidenden Entdeckung in große Gefahr…

Der Roman << Die drei ??? und der magische Kreis >> von Alfred Hitchcock handelt von den drei Detektive Justus, Peter und Bob, die in Los Angeles, in der heutigen Zeit, einen Ferienjob annehmen. Der Roman erzählt, wie die drei Detektiven, die versuchen die gestohlenen Filme und Memoiren der bekannten Schauspielerin Madeline Bainbridge, die zufälligerweise eine Hexe ist, mit ihrem eigenen Hexenzirkel, zurück zu holen.

Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews nehmen einen Ferienjob in Los Angeles, bei der Amigos Presse im Post Büro an, da sie im Moment keine Anfragen für die Privatdetektive bekommen. Zufälligerweise bekommen die drei Jungs mit, dass Beefy Tremayne, der Verlagserbe, ein Geschäft mit Marvin Gray, so zu sagen die rechte Hand von der bekannten Schauspielerin Madeline Bainbridge, vereinbart. Sie sollten ein Manuskript, das Madeline Bainbridge geschrieben hat, drucken und veröffentlichen. Um viertel vor sechs sind alle Arbeiter schon nach Hause gegangen und Mr. Grear, ein Angestellter in einer höheren Position, verlässt ebenfalls das Gebäude, um noch etwas zu erledigen. Die drei Jungs sind jetzt ganz alleine im Gebäude und arbeiten fleissig weiter. Eine halbe Stunde später riecht Bob plötzlich Rauch. Der ganze Flur steht in Flammen, es gibt keinen Weg nach draussen, sie sind gefangen. Nach kurzer Zeit kommt dann auch schon die Feuerwehr und rettet die Jungs. Die wichtigsten Dokumente sind zum Glück nicht abgebrannt, sie sind sicher in der Lagerhalle verstaut und das Manuskript der Schauspielerin, hat zufälligerweise die Sekretärin mit nach Hause genommen. In den Nachrichten erzählen sie, dass sich ein Diebstahl während des Brandes der Amigos-Presse nebenan im Filmlabor zugetragen hat. Dort wurden etwa 100 Filme mit der Besetzung von Madeline Bainbridge gestohlen.

Nach zwei Tagen ist das Manuskript von Madeline aus der Wohnung verschwunden, also gestohlen. Justus, Peter und Bob haben nun einen Fall zu lösen und finden heraus, dass Madeline Bainbridge eine Hexe ist. Sie suchen alle möglich erreichbaren Personen, die vermutlich alle mal zu ihrem Hexenzirkel gehört haben, auf. Alle Personen sagen, dass sie beim Zirkel dabei waren, aber eigentlich nicht an Hexerei und Magie glauben. Sie besuchen auch Madeline Bainbridge um Fragen zu stellen, können aber nichts Auffälliges herausfinden. Die Jungs machen immer mehr Nachforschungen und es ist immer klarer, wer seine Finger im Spiel hat. Als Peter durch Zufall herausfindet, wer für den Diebstahl verantwortlich ist, zählt Justus nur noch 1 + 1 zusammen und findet die Lösung.

Marvin Gray lernt Harold Thomas durch Zufall in einem Restaurant kennen. Harold arbeitet bei einem Verlag und Marvin kommt auf die Idee, die Manuskripte an Harolds Chef zu verkaufen, aber ohne dass Madeline etwas mitbekommt. Harold soll nach dem Verkauf das Manuskript stehlen, damit es nicht veröffentlicht wird. Gray glaubt, er könne den Honorarvorschuss, den normalerweise der Autor bei Aufnahme eines Manuskripts erhält, kassieren. Und wenn das gefälschte Manuskript erst vernichtet ist, kann er Beefy Tremayne eine Weile hinhalten und das echte Manuskript nochmals an Beefy verkaufen. Als erstes zündet Harold die Amigos-Presse an, aber muss dann in Beefys Wohnung, um das Manuskript zu stehlen, da es nicht in den Flammen zerstört wurde. Und dann wäre da noch der Diebstahl der Filme aber Marvin hat damit nichts zu tun. Die Drahtzieher für diese Aktion sind Harold Thomas und Jefferson Long, er ist einer der Personen die früher zum Hexenzirkel gehörten. Sie haben es auf das Lösegeld der Filme abgesehen. Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert. Gray liegt auf der Häftlingsstation des Kreiskrankenhauses, da er probiert zu flüchten aber einen Autounfall verursacht. Der Staatsanwalt erhebt Anklage, sobald genügend Beweise vorliegen. Jefferson kommt ins Gefängnis, wie auch Thomas, der sowieso schon vorbestraft ist. Madeline Bainbridge, wie auch die drei Detektive, sind glücklich und widmen sich wieder deren Alltag.

Meine Meinung:

Das Buch gefällt mir sehr gut, da es genau die Themen beinhaltet die mein Interesse anregt. Es ist die Detektivarbeit, das Rätseln wie es weitergeht und auch ein bisschen das magische, dass das Thema Hexen befasst. Am Anfang war ich nicht ganz davon überzeugt, ich dachte, dass es für mich vielleicht langweilig wirkt aber das war nicht der Fall. Es war spannend, lustig und es kam immer noch eine Überraschung dazu, wenn man es nicht erwarten würde. Ich finde aber, dass es manchmal ziemlich verwirrend war, mit den ganzen Namen die vorkommen. Letztendlich würde ich dem Buch 4 von 5 Sternen geben.

Dieser Abschnitt ist typisch für den Roman <<die drei ??? und der magische Kreis>> :

,,Das seid ihr doch – Privatdetektive, nicht?‘‘, ( … ),, Er sagt, dass dort, wo ihr aufkreuzt, rein zufällig immer die tollsten Sachen passieren.‘‘ ,,Zufall ist das nicht‘‘, sagte Peter. ,,Justus ist immer derjenige, der die Sache ins Rollen bringt!‘‘ ,,Und dann steigen wir alle ein.‘‘, ließ Bob verlauten.

Leseempfehlung:

Ich empfehle dieses Buch an Jugendliche ab 10 Jahren, die gerne Detektivfälle lösen, mit ein bisschen Spaß und Magie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.