Nur ein kleiner Gefallen (Darcey Bell)

Es handelt sich um zwei Freundinnen, die eine hintergeht alle, mordet und und die andere ist eines ihrer Opfer…

Klappentext:
Stephanie, fürsorgliche Mutter, viel gelesene Mom-Bloggerin und jung verwitwet, hilft gerne aus; erst recht, wenn ihre glamouröse Freundin Emily, PR-Chefin eines New Yorker Modedesigners, sie darum bittet. Doch als sie an diesem Tag Emilys fünfjährigen Sohn Nicky nach der Vorschule mit zu sich nach Hause nimmt, ahnt sie nicht, dass dies das Ende ihrer brüchigen Vorstadtidylle bedeuten wird. Denn Emily holt Nicky am Abend nicht ab. Und auch an den folgenden Tagen und Wochen taucht sie nicht auf. Stephanie kümmert sich um Nicky, zusammen mit Emilys Mann Sean. In ihm erkennt sie die ungeahnte Chance, noch einmal ein ganz anderes Leben zu führen. Und sie fasst einen folgenschweren Plan. Doch dann kommt der Anruf, vor dem sie sich die ganze Zeit gefürchtet hat …

Der Roman “Nur ein kleiner Gefallen” von Darcey Bell handelt von “Freundinnen”, die eine sehr spezielle Beziehung zueinander haben. Sie haben beide einen Sohn , die auch beste Freunde sind und in der selben Klasse sind. Ihre Freundschaft ist jedoch echt, nicht wie die der Mütter. Die Freundschaft der Mütter basiert nämlich auf einer einzigen Lüge. Das ganze spielt in der heutigen Zeit, denke ich. Die beiden, Stephanie und Emily, leben in Warfield, Conneticut. In dem Roman gibt es viele Lügen, die nur darauf warten, aufgedeckt zu werden, mit der Zeit werden sie aufgedeckt. Als Emily jedoch spurlos verschwindet ändert sich alles…

Stephanie und Emily sind Freundinnen. Sie haben sich durch ihre Söhne kennengelernt, die in die selbe Klasse gehen. Stephanies Mann ist bei einem Autounfall mit ihrem Bruder gestorben. Seitdem lebt sie von der Lebensversicherung und vom Bloggen. Eines Tages bekommt sie einen Anruf von ihrer glamourösen Freundin Emily, die sie, wie der Titel schon verrät, um einen kleinen Gefallen bittet und zwar,ob sie ihren Sohn Nicky zusammen mit ihrem Sohn Miles von der Schule holen könne. Emily taucht am Abend nicht auf und auch in den nächsten Tagen nicht. Sean, Emilys Mann, wird nach einer Woche dann doch auch unruhig, was das verschwinden von Emily betrifft. Er beschließt dann, dass er mit Stephanie zusammen auf Nicky & Miles aufpasst und mehr Zeit mit ihnen verbringt. Nach einigen Wochen sind sie ein Paar und Stephanie zieht mit Miles zusammen zu Sean in Emilys Haus. Stephanie ist es zuerst sehr unheimlich, weil sie überall Emily riecht, nachdem sie erfahren haben, dass Emily tot ist. Männer haben die Leiche im See gefunden, als Emily identifiziert und die DNA untersucht. Es war Emily. Die Zeit danach ist schwer gewesen und um die Trauer zu vergessen, sind sie ein Paar geworden und zusammen gezogen. Jetzt spricht Nicky immer wieder davon, dass seine Mom bei der Schule war und auf ihn gewartet hat. Sean glaubt ihm nicht, er denkt, es ist, weil er traurig ist. Stephanie hat Zweifel, denn irgendwie weiss sie, dass das stimmt, was Nicky sagt. Als Miles später das selbe sagt, ist ihr klar, dass Emily lebt. Nach ein paar Tagen, erhält sie den Anruf vor dem sie sich die ganze Zeit gefürchtet hat. Es ist Emily, die ihr sagt, dass sie sie schon die ganze Zeit beobachtet. Tage vergingen und sie erzählt Sean nichts davon, dass Emily lebt, trotzdem fühlt sie sich überall beobachtet und hat Angst.

Die Polizei kommt wiedereinmal zu besuch. Sie erzählt ihnen, dass Emily eine Zwillingsschwester, namens Evelyn, hat oder besser gesagt hatte. Sie hatte eine Überdosis und wurde ertränkt. Stephanie wusste, dass Emily Evelyn ihren Verlobungsring angezogen hat und sie dann umgebracht, also ertränkt hat. Der Ring hat einmal Seans Mutter gehört, bis Emily bei ihr zu besuch war und das alte Familienerbstück gestohlen hat.

Der Mord an Mr. Isaac Prager, den Versicherungsmanager, ist auch Emilys Verdienst. Das alles hat sie nur gemacht um ihr einziges Ziel zu erreichen, und zwar die Lebensversicherung, mit der sie mit Nicky neu anfangen kann. An irgendeinem Ort mit Nicky alleine sein und nur Zeit für ihn haben und sich um ihn kümmern, genau das will sie, weil sie schon immer wusste, das sie nie Kinder haben wird. Aber Nicky war reines Glück und das möchte sie ausnutzen, weil sie Angst hat das sie mit ihrem Job nie Zeit für ihn hat und er dann plötzlich schon im College ist. Deswegen hat sie sich Stephanie als Freundin ausgesucht, ihre Schwester umgebracht und weil niemand gewusst hat, dass sie überhaupt eine gehabt hat, war es nicht besonders schwierig ihren Tod vorzutäuschen, damit sie das Geld der Lebensversicherung bekommt und das sie in der schweren Zeit jemanden hat der auf Nicky aufpasst. Jetzt hat sie eine andere Haarfarbe und einen neuen Pass mit falschem Namen, damit sie niemand erkennt. Sean möchte sie zurück haben und Stephanie abservieren, aber Emily will das Haus und Sean nicht mehr, das einzige was sie möchte ist Nicky und sonst gar nichts.

Aber nicht nur Emily hat in der Vergangenheit viel Geheimnisse vor Stephanie gehabt. Auch Stephanie hat Emily nie erzählt, dass sie denkt, dass Miles nicht von ihrem damaligen Mann David ist, sondern von ihrem Halbbruder Chris, mit dem sie damals eine Affäre gehabt hat. David hat gemerkt das da etwas zwischen ihnen ist und hat deswegen Selbstmord begangen, das denkt Stephanie zuminderst. Sean will Stephanie nicht mehr, das findet sie komisch, denn vor ein paar Wochen wollten sie noch heiraten. Deswegen leben Stephanie und Miles jetzt nicht mehr in Emilys Haus aber dafür zieht Emily wieder ein.

Sean ist gerade auf einer Geschäftsreise in Irland. Emily ist zuhause, als die Polizei vorfahrt und klingelt macht sie die Tür auf. Die Polizei fragt ob Sean zuhause ist und ob sie etwas über denn Ring weiß, den die Leiche ihrer Zwillingsschwester getragen hat und den sie Sean zurückgegeben haben. Da wurde Emily klar, das sie den Ring eigentlich schon lange vermisst, es wird ihr aber erst jetzt klar, das sie ihn zuletzt beim verbrennen von Isaac Pragers Leiche in seinem Auto getragen hat und er ihr vom Finger gerutscht sein muss. Die Polizei sagt ihr, dass sie den Ring in seinem Auto gefunden haben und sie sich an die Leiche erinnerten die den selben Ring getragen hat. Emily denkt nach: zuerst hat er Seans Mutter gehört, dann gehörte er lange mir, später für kurze Zeit meiner Schwester und dann wieder mir. Den Polizisten sagt sie, dass Sean fast Stephanie geheiratet hat und der Ring ihr gehört hat. Sie gibt den Polizisten Stephanies Adresse und als sie unterwegs zu Stephanie sind, packt sie ihren gefälschten, ihren normalen und Nickys Pass ein und verschwindet mit Nicky zusammen. Sie denkt sich: Wir gehen jetzt Sean in Irland besuchen und verschwinden dann mit ihm zusammen.

Eigene Meinung:

Ich finde das Buch sehr fesselnd, es ist auch durchgehend spannend und die Ideen sind toll und zeitgemäss. Es ist sehr naiv und auch gruselig geschrieben. Der Perspektivenwechsel der Personen ist interessant, auch wenn man die gleiche Geschichte drei Mal, aber trotzdem anders, hört. Die Charaktere sind kalt und sind nicht sehr sympatisch. Sean hat keine Persönlichkeit, aber trotzdem finde ich die Charaktere sehr gelungen, denn sie machen das Buch aus. Durch sie bleibt es spannend und interessant. Was ich auch gelungen finde, ist die Geschichte, in der man immer wieder überrascht wird, von Sachen die man gar nicht erwartet. Das ganze Buch bringt einem zum Nachdenken und man bekommt gar nicht genug davon. Trotzdem würde ich das Buch nicht als Thriller bezeichnen, Psycho trifft eher zu. Bei diesem Buch bleibt das Ende offen, aber es bleibt trotzdem bis zum Schluss spannend. Bei vielen Büchern überzeugt mich das Ende gar nicht, weil immer nichts spannendes mehr passiert. Was bei diesem überhaupt nicht der Fall ist.

Zitat:

Dieser Abschnitt ist Typisch für den Roman: “Natürlich wusste ich, dass ich den Ring von Seans Mutter verloren hatte. Aber, weil ich eh nicht mehr daran gewohnt, war ihn zu tragen, vergingen einpaar Tage bevor ich sein Fehlen bemerkte. Und das Lustige war: Es kümmerte mich nicht. Er hatte zu meiner Schwester gehört für… nun, keine Ahnung , wie lange. Davor hatte er eine Zeit lang mir gehört. Und davor hatte er Seans Mutter gehört. Wenn ich jetzt an den Ring dachte, hörte ich vor allem die unerträgliche Stimme von Seans Mutter, die sich über ihr Leben beklagte, während sie in in der stinkenden, hässlichen Küche das Geschirr abwusch.

Buchempfehlung:

Ich empfehle das Buch vor allem Erwachsenen und Jugendlichen ab mindestens 16 Jahren, weil die Figuren schwer nachzuvollziehen und sehr kalt und un herzlich sind. Die ganze Geschichte ist sehr naiv und manchmal schwer nachzuvollziehen. Erwachsenen, die gerne Verrückte Bücher lesen, kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.