Die drei ???, das weisse Grab (Ben Nevis)

Drei Detektive werden in einer Berghütte mit drei anderen Personen in einer Schneelawine verschüttet und sind misteriösen Geheimnissen auf der Spur, die mit einem Unfall vor ein paar Jahren zu tun haben.

Klappentext:

So hatten sich die drei Detektive ihre Auszeit nicht vorgestellt. Nach dem Abgang einer Lawine stecken sie in einer Hütte fest! Mit ihnen zwei Wanderer und eine Bewohnerin des nahegelegenden Bergdorfs. Und als wäre die Situation nicht heikel genug, beginnen die Detektivinstinkte der drei ??? Alarm zu schlagen. Gibt es etwa eine Verbindung zwischen den Personen und dem geheimnisvollen Unfall, der sich hier vor Jahren abspielte?

Der Roman ,,Die drei ???, das weisse Grab, von Ben Nevis handelt von den drei Detektiven Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews, die in der heutigen Zeit eine entspannte Auszeit in den Bergen machen wollen. Aber es geschieht genau das Gegenteil. Die drei Detektive werden in einer Berghütte mit drei anderen Personen in einer Schneelawine verschüttet und sind misteriösen Geheimnissen auf der Spur, die mit einem Unfall vor ein paar Jahren zu tun haben.

Die drei Detektive nehmen sich eine entspannte Auszeit in den Bergen. Sie wollen am nächsten Tag eine 3-tägige Schneetour machen. Im Dorf haben sie immer wieder den Namen Walt Duffy und das weisse Grab gehört. Im Touristenbüro erfahren sie dann, dass das weisse Grab ein sehr gefährdendes Lawinengebiet in den Bergen ist und Walt Duffy dort umgekommen ist. Nachdem sie aufgebrochen sind, am nächsten Morgen, endecken sie auf dem Weg Skispuren im Schnee die in Richtung des weissen Grabs führen. Jetzt packt sie die Neugier und sie verfolgen die Spuren. Als sie an der Bergkante ankommen und ins weisse Grab blicken können, sehen sie einen Skifahrer, der runter fährt, aber nicht besonders tut. Der Skifahrer stürzt und bleibt regungslos liegen. Sie fahren auch runter um ihm zu helfen. Danach helfen sie dem Skifahrer, der Trevor Thompson heisst, in die Berghütte, die in der Nähe ist. Doch in der Hütte ist schon eine Dorfbewohnerin, sie heisst Laurenne und ist Walt Duffys Schwester. Laurenne sucht in der Hütte den Geist ihres Bruders. Justus und Peter verstauen die Skier als sie plötzlich ein lautes Krachen hören. Es löst sich eine Lawine und vor der Lawine rast ein weiterer Skifahrer den Hang hinunter. Er schafft es gerade noch in die Hütte, auch Peter und Justus schaffen es. Der dritte Skifahrer heisst Bruce Osborne und stellt sich als Journalist vor. Trevor Thompson stellt sich als Tierforscher vor. Sie haben alle genug Essen dabei, da sie alle, ausser Laurenne, eine 3-tägige Schneetour machen wollten. In der Nacht lockt Laurenne den Geist ihres Bruders an. Die anderen belauschen sie, um herauszufinden, ob wirklich ein Geist existiert. Jetzt hören sie wirklich eine Männerstimme. Sie gehen hinein und Laurenne erschreckt sich und die Stimme ist weg. In der nächsten Nacht beschliessen die Detektive nach einem geheimen Gang oder etwas ähnlichem zu suchen. Sie finden einen Geheimgang unter der Hütte der noch in den Gletscher geht. Dort unten entdecken sie einen Mann der sich als Kenny Miller vorstellt, er spielt heimlich den Geist von Walt Duffy. Die Detektive nehmen Kenny Miller mit in die Hütte und alle stehen jetzt im Essraum. Nun stellt sich heraus das Kenny Miller eigentlich Walt Duffy ist also Laurennes Bruder. Im weissen Grab gibt es viele Geschichten und auch eine Sekte war dort mal aktiv. Wenn man der Sekte beitreten will muss man sein Schmuck und wertvolle Sachen abgeben, der eigentlich zerstört werden sollte. Der Anführer heisst Ted Zampano und er hat den Schmuck und die wertvollen Gegenstände behalten. An einem Tag kommt Ted Zampano in die Hütte, Walt Duffy ist überascht ihn zu sehen denn eigentlich sollte er im Gefängnis sein. Er will den Schmuck, den er zurückgelassen hat. Als er ihn nicht findet, fährt er los und schiesst mit der Pistole auf Walt, dieser Schuss hat die Lawine ausgelöst und Ted Zampano wird verschüttet. Laurenne ist Ärztin und Walt und sie haben Ted unter Walts Namen begraben und Laurenne hat den Totenschein ausgestellt. So liegt also Ted Zampano im Grab vom Tod geglaubten Walt Duffy. Danach stellt sich heraus das Bruce Osborne ebenfalls aus dem Gefängnis ausgebrochen ist. Er war nämlich Teds Komplize und ist auf der Suche nach dem Schatz. Er erfährt in der Hütte, dass der Schatz im Sockel vom Grabstein ist. Und Trevor Thompson ist Privatdetektiv und will sich den Schatz holen. Es kommen alle heil aus der Lawine raus.

Meine Meinung:

Mir gefällt, dass die Geschichte in den Bergen spielt. Es ist immer spannend und man kann fast ein bisschen miträtseln und es gibt Geheimnisse, die man alle erst am Schluss erfährt, ob sie wirklich stimmen.

Dieser Abschnitt ist typisch für das Buch:

(…) er nur noch einen Ball ins Spiel werfen musste, damit die ganze ganze Geschichte in Bewegung kam.

Leseempfehlung:

Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen ab 12 Jahren, die gerne Detektivgeschichten haben und gerne mit der Geschichte mitdenken. Man sollte auch Geduld haben, da neue Geheimnisse kommen und ziemlich alle erst am Schluss aufgelöst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.