One of us is lying (Karen M. McManus)

Fünf Jugendliche an der Bayview High in Texas treffen sich zufällig beim Nachsitzen, als kurz darauf einer von ihnen unerwartet stirbt und sich alle anderen verdächtig machen.

Klappentext: An einem Nachmittag sind fünf Schüler zum Nachsitzen in der Bayview High versammelt. Bronwyn: das Superhirn auf dem Weg nach Yale. Addy: die klassische Homecoming-Queen. Nate: der Drogendealer. Cooper: der Baseballstar. Simon: Urheber der berüchtigten Gossip-App. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Cooper und Nate. Jeder der vier Jugendlichen hat etwas zu verbergen- und damit ein Motiv…

Die Autorin des Buches ,, One of us is lying”, die Amerikanerin Karen M. McManus, hat mit ihrem ersten veröffentlichten Buch gleich einen Bestseller gelandet. Die Geschichte erzählt von einer Highschool, an der ein mysteriöser Todesfall geschieht. Die vier Hauptcharakteren Bronwyn, Nate, Cooper und Addy stehen im Mittelpunkt der Ermittlungen über den toten Jungen namens Simon. Sie waren zuletzt mit ihm zusammen, als sich alle beim Nachsitzen trafen. Bei den Hauptfiguren handelt es sich um fünf ganz unterschiedliche Charaktere, die dank dem Nachsitzen zufällig in einem Raum aufeinandertreffen. Gelandet sind sie dort, weil Mr. Avery jeweils vor dem Unterricht alle auf Smartphones untersucht, da das Mitbringen strengstens untersagt ist. Natürlich wissen das alle, darum ist es für alle offensichtlich, dass ihnen das Telefon jemand untergeschoben hat. Da ist einerseits Bronwyn Rojas, die absolute Musterschülerin. Sie schreibt ständig super Noten und wird die Tradition der Familie weiterführen, in der alle ihr Studium an der anerkannten Yale Universität abschliessen. Nate Macauley ist eigentlich ständig in irgendwelchen Schwierigkeiten. Jeder tuschelt, dass er mit Drogen dealt und regelmässig Alkohol konsumiert. Ein Wunder, dass er immer noch an der Schule ist. Cooper Clay ist der Sportstar der Schule. Er ist im Baseball-Team der Werfer und natürlich sieht er auch sehr gut aus. Er verwendet eigentlich seine ganze Energie für den Sport. Dann gibt es noch die zauberhafte Adelaid Prentis mit den wunderschönen blonden Haaren. Sie ist unsterblich in Jake verliebt, ihren Freund. Zu guter Letzt ist da noch Simon. Er ist der Erfinder und Besitzer einer Gossip App und ist selber für deren Inhalt verantwortlich. Natürlich sind diese Gerüchte nicht immer angenehm für die Betroffenen zu lesen, aber immer wahr. Um nicht gleich alles preiszugeben, verwendet er nicht die Namen der Betroffenen, sondern lediglich deren Initialen. Selbsterklärend zu sagen, dass er sich damit nicht viele Freunde an der Schule macht.

Die fünf 17-Jährigen müssen zur Strafe einen Aufsatz schreiben, was sich eigentlich recht unspektakulär anhört. Simon hat immer seine Wasserflasche dabei, ausser heute kann er diese nicht finden. Er hilft sich, indem er einen herumstehenden Becher nimmt, Wasser einfüllt und ihn in einem Zug leert. Gleich danach bricht Simon zusammen. Alle sind geschockt und werden hektisch, Nate vermutet einen allergischen Schock und durchsucht seinen Rucksack, ob es Medikamente oder Hinweise auf eine Allergie gibt, leider ohne Erfolg. Der Krankenwagen holt ihn ab, aber dennoch verstirbt Simon kurz darauf in Spital. Damit wird automatisch die Polizei eingeschaltet, die sich dem Fall annimmt. Diese stellt ziemlich schnell fest, dass im Becher, aus dem Simon getrunken hat, Spuren von Erdnussöl zu finden sind. Wie kommt Erdnussöl in einen Becher? Durch seine Tätigkeit als Redaktor der Gossip App werden die Fahnder auch auf Posts aufmerksam, die kurz vor der Veröffentlichung stehen. Da alle vier Beteiligten Dinge zu verbergen haben, werden sie automatisch verdächtigt, Simon vergiftet zu haben.

Im Laufe der Ermittlungen werden die vier Hauptcharakteren immer wieder verhört. Entscheidend sind dabei die nicht veröffentlichen Posts von Simon. Diese geben Anlass für ein Mordmotiv. Zum Beispiel hat Simon folgende Wahrheiten posten wollen, angeblich sei der Baseballstar Cooper gedopt, das Supergenie Bronwyn habe Lösungen vom Lehrer geklaut um den notwendigen Notendurchschnitt zu erreichen, Nate deale immer noch mit Drogen, obwohl er auf Bewährung sei und Addy habe sich mit einem anderen Jungen vergnügt. Somit rücken alle Betroffenen noch stärker in den Fokus der Ermittler.

Mit der Zeit stellt sich jedoch heraus, dass an den angeblichen Posts von Simon Ungereimtheiten auftauchen. Komisch erscheint, dass Simon bislang immer die Wahrheit gepostet hat, doch dieses Mal scheinen Lügen in Umlauf zu gelangen. Die Sache wird immer verzwickter und mysteriöser. Um sich selber zu helfen, tun sich die vier Verdächtigen zusammen, um die ganzen Geschehnisse aufzarbeiten und die Verbindungen der einzelnen Schüler herauszufinden. Dabei ist Addy ein Post aufgefallen, der von Simon so nie hätte geschrieben werden können. Nur sie und ihr Freund Jake haben davon gewusst.

Am Schluss stellt sich heraus, dass Simon und Jake unter einer Decke gestanden sind. Simon hat schon lange den Wunsch gehabt, sein Leben zu beenden. Jake hat unbedingt Rache nehmen wollen an seiner Freundin Addy, da diese ihn betrogen hat. So hat er geplant, den Selbstmord von Simon als Mord darzustellen und diesen Addy in die Schuhe zu schieben.

Meine Meinung Der Titel und das Cover des Buches haben mich auf Anhieb angesprochen und meine Erwartungen wurden erfüllt. Jedoch hätte ich nie mit diesem Ende gerechtnet, denn im Laufe vom Buch war ich mir immer unsicher wer es von diesen vier ist und dann war er es selbst. Ich war sehr überrascht und hätte nach dem lesen gerne ein anderes Ende gehabt, denn es hat mich etwas enttäuscht. Trotzdem ist jede Seite des Buches spannend und abwechslungsreich. Manchmal wurde es etwas langatmig und es fiel mir schwer, den Überblick über alle Handlungen und Personen zu behalten. Dennoch kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und ich bin mir sicher, das es den meisten gefallen wird.

Dierser Abschnitt ist typisch für das Buch One of us is lying

“Ich hocke mich neben Simon. Seine Augen treten ihm aus dem Kopf, die Lippen sind blau angelaufen und er gibt grauenhafte Erstickungsgeräusche von sich. […] ,, Hallo? Ja, ich kann… Ja hier spricht Bronwyn. Haben Sie… Oh mein Gott. Sind Sie sicher? Verstehe. Danke, dass Sie angerufen haben.” Ich lasse das Handy sinken und sehe Nate mit grossen Augen an. ,, Er hat es nicht geschafft, Nate. Simon…er ist tot.”

Leseempfehlung Ich empfehle dieses Buch vorallem Jugendlichen. Da die Geschichte an einer Highschool spielt, kann man sich sehr gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen und Parallelen zur eigenen Schle und zum eigenen Leben ziehen. Es ist spannend und detailliert geschrieben und dennoch flüssig zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.